Disney übernimmt Social-Gaming-Anbieter Playdom

Der Unterhaltungskonzern bezahlt über 563 Millionen Dollar. Es ist Disneys Einstieg in den Social-Gaming-Markt. Der Kauf soll bis Ende 2010 abgeschlossen sein.

Disney wird den Social-Gaming-Anbieter Playdom übernehmen. Der Kaufpreis beträgt 563,2 Millionen Dollar (433 Millionen Euro), teilte der Unterhaltungskonzern in einer Presseaussendung mit. Weitere 200 Millionen stellt der Konzern in Aussicht, sollte sich das Geschäft gut entwickeln.

Disney steigt damit in den Social-Gaming-Markt ein und baut seinen Spielebereich erneut aus. Die Übernahme soll bis Ende 2010 abgeschlossen sein. Erst Anfang Juli hatte der Konzern den iPhone-Spieleentwickler Tapulous gekauft.

Mit der Aquisition von Playdom wolle der Konzern einen vielversprechenden Wachstumsmarkt mit den eigenen Marken verbinden, sagte Disney-CEO Robert A. Iger. Er sehe dies als eine kreative Möglichkeit, eine neue Generation von Fans über deren bevorzugte Plattformen anzusprechen.

Playdom bietet seine Spiele wie Marktführer Zynga (FarmVille, Mafia Wars) hauptsächlich über Soziale Netze wie Facebook und MySpace an. 42 Millionen Unique User zählt das Unternehmen monatlich. Zu den Marken gehören „Social City“, „Sorority Life“, „Market Street“ und „Bola“. Der Spieleanbieter wurde vor zweieinhalb Jahren gegründet. Zu Playdom gehören 15 Spielentwickler-Studios in Kalifornien.

Themenseiten: Business, Facebook, Networking, Soziale Netze, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Disney übernimmt Social-Gaming-Anbieter Playdom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *