Standard für drahtlose Ladegeräte ist fertig

Er wird am 30. August veröffentlicht. Der Qi-Low-Power-Standard ermöglicht einheitliche Ladestationen für Geräte unterschiedlicher Hersteller. Kompatible Geräte müssen mit dem Qi-Logo zertifiziert sein.

Logo von Qi

Das Wireless Power Consortium (WPC) hat einen Standard für drahtlose Mobilgeräte-Ladesysteme fertig gestellt. In einer Mitteilung hieß es, dass man sich in drei Schlüsselbereichen des „Qi-Low-Power“-Standards, der auf Induktionstechnik beruht, geeinigt habe. Der Standard könnte theoretisch die Zeiten beenden, in denen man für jedes Mobilgerät eine eigene Ladestation benötigte.

Die drei Bereiche, in denen sich die Konsortiumsmitglieder geeinigt haben, sind: die Schnittstellendefinition, welche die Anforderungen der Leistungsübertragung zwischen Sender und Empfänger beschreibt, die Leistungsanforderungen und die Testverfahren für die Einhaltung des Standards.

Die Schnittstellenspezifikationen habe man bereits an die Mitglieder des Konsortiums weitergegeben, heißt es. Am 30. August sollen sie veröffentlicht werden. Laut Konsortium bekommen nur Mitglieder die anderen Teile des Standards zu sehen. Die Veröffentlichung des Standards bedeutet, dass die Hersteller mit der Entwicklung und Produktion von Qi-kompatiblen Geräten beginnen können. Allerdings muss jedes dieser Geräte noch zertifiziert werden, bevor es standardkonform ist.

„Wir haben alles fertig, was man benötigt, um Produkte mit dem Qi-Logo zu produzieren, zu zertifizieren und zu vertreiben. Dazu gehört der Qi-Standard selbst, also die technische Spezifikation, die Testverfahren, die Zertifizierungsdienste und die Logo-Lizenz, über die man das Recht zur Benutzung des Logos bekommt“, sagte ein WPC-Sprecher zu ZDNet.

Kompatible Geräte werden ein Logo mit dem Qi tragen, dem chinesischen Zeichen für „Energiefluss“. Das Qi-System nutzt eine Induktionstechnik wie Palms proprietäre Touchstone-Ladegeräte. Qi-Geräte sollen bis fünf Watt Leistung induktiv übertragen.

Stellt man ein Qi-kompatibles Produkt, etwa ein Mobiltelefon, auf ein Ladegerät, wird die Station aktiviert und kommuniziert mit dem Mobiltelefon. Dabei wird die Art des aufgelegten Geräts und dessen Leistungsbedarf festgestellt. Anschließend beginnt das Aufladen, wobei Ladestation und Mobiltelefon weiter Kontrolldaten austauschen. Ist die Ladestation leer oder das Mobiltelefon aufgeladen, geht die Station in einen Energiesparmodus.

Das WPC hat 27 Mitglieder. Zu ihnen gehören HTC, Nokia, LG, Research in Motion und Samsung. Auch Duracell, Olympus , Philips und Texas Instruments sind im WPC. Das Konsortium hat sich auf Standards für Geräte spezialisiert, die weniger Leistung als fünf Watt aufnehmen, wie Mobiltelefone und MP3-Player. In Zukunft will man sich auch mit Ladestationen für leistungshungrigere Geräte befassen.

Themenseiten: Forschung, Handy, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Standard für drahtlose Ladegeräte ist fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *