Mozilla bringt Testversion von Firefox mit „Tab Candy“

Damit lassen sich einzelne Registerkarten zu Gruppen zusammenfassen. Die Funktion ist in Firefox integriert und basiert ausschließlich auf HTML, Java sowie CSS. Eine Alpha-Version steht zum Testen bereit.

Mozilla bringt mit seinem Projekt „Tab Candy“ Ordnung ins Registerkarten-Chaos im Browser. Aza Raskin stellt die Funktion in seinem Blog vor.

Tab Candy zeigt mit einem Tastenklick eine Übersicht über alle geöffneten Registerkarten an. Sie lassen sich per Mausklick öffnen oder zu Gruppen zusammenfassen. Wechselt der Nutzer zu einer Gruppe, werden nur die darin gebündelten Tabs angezeigt. Sie können beschriftet sowie per Drag and drop verschoben werden.

Die Funktion basiert auf HTML, Javascript und CSS; es gibt keinen nativen Code. Es handelt sich dabei auch nicht um ein Add-on, sondern ein in den Browser integriertes Element. Firefox mit Tab Candy befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium, kann aber in einer Alpha-Version heruntergeladen und getestet werden.

Zur Verfügung stehen Versionen für Android, Linux, MacOS, Maemo und Windows. Sie laufen weitgehend stabil, sind aber nicht fehlerfrei.

Themenseiten: Browser, Firefox, Internet, Mozilla, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mozilla bringt Testversion von Firefox mit „Tab Candy“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *