Antennagate: Apple kritisiert neuestes Motorola-Smartphone Droid X

Ein Youtube-Video soll die Konkurrenzschelte untermauern. Berührt man das Gerät an einer bestimmten Stelle, sinkt der Ausschlag angeblich von drei auf null Balken. Ein zweites Video beschäftigt sich mit dem Nokia N97 Mini.

Apple legt im Streit um die Empfangsqualität von Mobiltelefonen nach: In einem Video kritisiert das Unternehmen die Sendeleistung des derzeit überaus beliebten Motorola-Modells Droid X. Der Film ist sowohl bei Youtube als auch eingebettet bei Apple zu sehen.

Das Video scheint zu zeigen, wie die Empfangsqualität des Motorola-Smartphones von drei auf null Balken sinkt, wenn man es an einer bestimmten Stelle anfasst. Die eigens eingerichtete Apple-Seite www.apple.com/antenna/ enthält außerdem ein ähnliches Video mit einer Empfangskritik am Nokia N97 Mini.

Es ist nicht klar, was Apple mit seiner Konkurrenzschelte erreichen will. Dass der Empfang von Smartphones gelegentlich auf schwachen Beinen steht, weiß jeder Besitzer eines solchen Geräts. Die iPhone-4-Probleme hat man mit kostenlosen Hüllen für alle Kunden beigelegt und trotz allem ein herausragendes Quartalsergebnis vorweisen zu können. Wenn der Konzern die Debatte jetzt fortsetzt, wirkt das vor allem rechthaberisch.

Schon Mitte Juli war Apple in der Diskussion um die fehlkonstruierte Antenne des iPhone 4 in die Offensive gegangen. Auf einer Pressekonferenz behauptete CEO Steve Jobs, dass ähnliche Empfangsprobleme auch bei anderen Smartphones aufträten. Research In Motion (RIM), HTC und Nokia wiesen dies anschließend zurück.

Der Apple-Chef hatte auf der Pressekonferenz Videos von einem Blackberry Bold 9700, einem HTC Droid Eris und einem Samsung Omnia II vorgeführt, deren Empfang sich ebenfalls verschlechterte, wenn sie auf eine bestimmte Art gehalten wurden.

Die RIM-CEOs Mike Lazaridis und Jim Balsillie konterten in einer offiziellen Stellungsnahme Jobs‘ Angriff: „Apples Versuch, RIM in das hausgemachte Debakel zu verstricken, ist indiskutabel.“

Themenseiten: Apple, Handy, Mobil, Mobile, Steve Jobs, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Antennagate: Apple kritisiert neuestes Motorola-Smartphone Droid X

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juli 2010 um 9:59 von MaKla

    Schlechtester Verlierer des Jahres!
    Unglaublich lächerliche und kindische Reaktion. Für einen Konzern dieser Größe und Professionalität einer Kapitulation gleichkommend. Jobs im Sandkasten sitzen und heulend!

    • Am 26. Juli 2010 um 11:17 von Mike

      AW: Schlechtester Verlierer des Jahres!
      Das kann man ja wohl nicht sagen! Ich kenne kein anderes Unternehmen das solche Wachstumsraten hat! Alle haben doch auch auf Apple gezeigt und gesagt das es ein alleiniges iPhone 4 Problem sei! Ohne Apple hätten wir immer noch keine leicht Bedienbaren Handys und so viele andere Innovationen im pc bereich nicht! Ich bin kein Apple Fan aber man sollte doch fair bleiben!

      • Am 26. Juli 2010 um 13:20 von Maxheadroom

        AW: AW: Schlechtester Verlierer des Jahres!
        Ja ich finde auch, dass man fair bleiben sollte. Wenn die anderen Hersteller versuchen Apple schlecht zu reden, dann sollten sie auch eingestehen dass auch sie von diesem Antennenproblem betroffen sind.Schließlich ist es ja wohl nachweislich ein Industrieproblem mit dieser Handy Antenne. Nicht Apple ist kindisch sondern die anderen Handyhersteller die dieses Problem trotz Fakten wie ein kleines Kind nicht akzeptieren wollen. Einfach Augen zu und auf andere zeigen das kann jeder.

  • Am 28. Juli 2010 um 11:09 von Hugo Palm

    Der Trick ist alt!
    Das die Empfangsqualität nicht immer gleich ist, kennt jeder, der mal zwei (gleiche) Handies mit unterschiedlichen Netzen friedlich auf den Terassentisch legt. Da ich am Ortsrand eines kleinen Ortes wohne, schwanken die Netze permanent zwischen 1 bis 3 von 5 Balken. Es wird auch nicht schlechter, wenn ich die Geräte in der Hand halte und wir benutzen von Apple kritisierten Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *