Microsoft testet Entwicklungstool für Cloud-Datenbank SQL Azure

Eine erste Preview-Version von "Houston" steht zum Herunterladen bereit. Das Datenbank-Portal "Dallas" für die Windows-Azure-Cloud soll im vierten Quartal 2010 verfügbar sein.

Microsoft hat die erste Community-Technology-Preview-Version (CTP) eines Datenbank-Entwicklungstools mit dem Namen „Houston“ veröffentlicht. Die Version kann man von der SQL Azure Labs Site herunterladen. „Houston“ soll die Verwaltung von Datenbanken in Microsofts Windows-Azure-Cloud erleichtern.

Microsoft hatte die Software erstmals auf der Professional Developers Conference 2009 (PDC) vorgeführt. Auf der Konferenz Mix im Frühjahr 2010 gab das Unternehmen dann Details bekannt. Es ist eine browserbasierte Anwendung auf Basis der Silverlight-Technik, mit der man direkt mit SQL Azure, Microsofts Cloud-Datenbank, kommunizieren kann.

Im SQL-Azure-Team-Blog wird Houston so beschrieben: „Das ‚Houston‘-Projekt ist ein webbasiertes Werkzeug für das Datenbankmanagement. Mit ihm kann man grundlegende Verwaltungsaufgaben durchführen, etwa Abfragen erstellen und ausführen, Datenbankschemata anlegen und bearbeiten sowie Tabellen modifizieren.“ Ein Fertigstellungstermin wird allerdings nicht erwähnt.

Ein weiteres Tool für Microsofts Azure-Cloud mit Namen „Dallas“ soll im vierten Quartal 2010 verfügbar sein. Eine dritte CTP-Version ist für Mitte August angekündigt. „Dallas“ ist ein Dienst, mit dem man „Premium-Datenbank-Abonnements“ suchen und erwerben kann. Das sind Zugriffsrechte auf öffentliche und private Datenbestände, die zur Entwicklung von Anwendungen in Windows Azure benutzt werden können. „Dallas“ enthält ein Portal für solche Datenbankdienste und ein Framework für die Bereitstellung und Bezahlung.

Zu den Anbietern gehören inzwischen die NASA, National Geographic, Associated Press, Zillow.com und Weather Central.

Themenseiten: Cloud-Computing, Internet, Microsoft, Server, Servers, Software, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft testet Entwicklungstool für Cloud-Datenbank SQL Azure

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *