Tibco liefert Business Intelligence nun auch aus der Cloud

Zur Einführung ist das Angebot für Einzelnutzer zwölf Monate lang kostenlos. Neben Analyse- gehören auch Kollaborationsfunktionen zum Gesamtpaket. Dashboards und Berichte lassen sich in eigene Webseiten einbinden.

Tibco bietet seine BI-Lösung Spotfire nun auch im SaaS-Modell an (Screenshot: Tibco).
Tibco bietet seine BI-Lösung Spotfire nun auch im SaaS-Modell an (Screenshot: Tibco).

Tibco bietet mit Tibco Silver Spotfire seine Business-Intelligence-Lösung Spotfire jetzt auch als Software-as-Service an. Das On-Demand-Angebot enthält alle Funktionen der Lizenz-Version. Mit ihm lassen sich Business-Analytics- und Business-Intelligence-Dashboards oder -Berichte in der Cloud entwickeln, veröffentlichen und mit anderen gemeinsam nutzen. Zielgruppe sind in erster Linie kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Privatleute sollen mit dem für einen Nutzer zwölf Monate lang kostenlosen Angebot angesprochen werden.

Das kostenlose Angebot umfasst eine Autoren-Lizenz, Möglichkeiten für den webbasierten Datenaustausch sowie das Hosting für eine persönlich oder geschäftlich genutzte Anwendung. Gegen eine monatliche Hosting-Gebühr kann die Nutzungsdauer über das erste Jahr hinaus verlängert werden.

Tibco Silver Spotfire lässt sich mit Social-Media-Anwendungen integrieren. Anwender können etwa Live-Dashboards in Business-Blogs und Online-Artikel einbetten. „Das neue Programm ist Teil unserer Cloud-Strategie. Jeder kann mit Tibco Silver Spotfire binnen weniger Minuten Analytics-, Business-Intelligence- sowie zahlreiche weitere Applikationen nutzen. Sie müssen nicht mehr Monate auf die Mitwirkung der IT-Abteilung warten, sie nutzen unsere Technologie einfach dort, wo sie gebraucht wird“, sagt Tibco-CEO Vivek Ranadivé. Als Einsatzgebiete schlägt er die Analyse von Sales- und Marketingdaten, Budgetierungen, Planungen, Projektmanagement oder private Projekte wie die Auswertung von Wertpapierportfolios oder die Analyse fiktiver Sportteams vor.

Business Intelligence im SaaS-Modell haben beispielsweise auch die beiden Open-Source-Anbieter Jaspersoft und Pentaho im Angebot. Jaspersoft führte die Option schon im Frühjahr 2009 im Markt ein, bei Pentaho ist sie seit einigen Wochen verfügbar. Beiden Anbietern geht es jedoch nicht in erster Linie darum, selbst Kunden zu finden, die ihre Software in diesem Bereitstellungsmodell nutzen. Sie wollen vielmehr Drittanbietern die Möglichkeit eröffnen, in ihre Anwendungen Business Intelligence einzubauen.

Außerdem hat auch SAP zwei Varianten seiner Business-Intelligence-Lösung bereits als On-Demand-Lösung im Programm. Eine richtet sich an Fachanwender in Unternehmen allgemein, die zweite speziell an Kunden von Salesforce.com.

Themenseiten: Business, Business Intelligence, Software, TIBCO

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tibco liefert Business Intelligence nun auch aus der Cloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *