NSN zahlt 1,2 Milliarden Dollar für Motorolas Netzwerksparte

Die Übernahme soll bis Ende 2010 abgeschlossen sein. Etwa 7500 Angestellte wechseln zu Nokia Siemens Networks. Motorola behält die "Push-to-Talk"-Technologie iDEN und alle Wireless-Patente.

NSN wird Motorolas Netzwerksparte übernehmen.

Nokia Siemens Networks (NSN) und Motorola haben sich geeinigt: NSN wird den Großteil von Motorolas Netzwerksparte übernehmen – für 1,2 Milliarden Dollar. Die Unternehmen bestätigen damit einen Bericht des Wall Street Journal von vergangener Woche.

Etwa 7500 Angestellte sollen zu NSN wechseln. Auch mehrere Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, China und Indien werden mit verkauft. Motorola behält die „Push-to-Talk“-Technologie iDEN und im Wesentlichen alle Patente für seine Wireless-Technologien.

Motorola wolle sich in Zukunft auf Sicherheitslösungen für Regierungen und Firmenkunden konzentrieren, sagte Co-CEO Greg Brown. NSN möchte zur Nummer drei im US-Markt aufsteigen. Motorolas Netzwerksparte enthält Produkte und Services für diverse Wireless-Standards wie GSM, CDMA, WCDMA, WiMAX und LTE.

Ende 2010 soll die Übernahme abgeschlossen sein. Sie wird zuvor kartellrechtlich geprüft.

Schon im vergangenen Jahr hatte das Joint Venture von Nokia und der Siemens AG versucht, sich in den US-Markt einzukaufen. Bei einer Zwangsversteigerung wollte es Teile des bankrotten Netzwerkausrüsters Nortel erwerben, wurde aber überboten.

Themenseiten: Business, Motorola, Nokia, Siemens, nokia siemens networks, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NSN zahlt 1,2 Milliarden Dollar für Motorolas Netzwerksparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *