Ende des Direktvertriebs: Google verkauft letzte Charge des Nexus One

Der Online-Shop soll in Kürze nur noch über verfügbare Android-Smartphones informieren. Das Nexus One ist dann ausschließlich über den Einzelhandel erhältlich, etwa bei Vodafone. Der Online-Support läuft aber weiter.

Google wird sein Android-Handy Nexus One künftig nur noch über Vertriebspartner wie Mobilfunkanbieter und Einzelhändler verkaufen (Bild: Google).
Google wird sein Android-Handy Nexus One künftig nur noch über Vertriebspartner wie Mobilfunkanbieter und Einzelhändler verkaufen (Bild: Google).

Wie Mitte Mai angekündigt wird Google den Online-Vertrieb seines Android-Smartphones Nexus One in Kürze einstellen. Aktuell verkaufe man die letzte Lieferung, teilt das Unternehmen im Nexus-One-Blog mit.

Ist diese ausverkauft, wird das Mobiltelefon nicht mehr online über Google zu beziehen sein, sondern nur noch über Partner wie Vodafone in Europa. Kunden erhalten aber weiterhin Support.

Um sicherzustellen, dass Entwickler stets Zugriff auf Telefone mit der neuesten Android-Version haben, will Google das Nexus One über Partner nach wie vor an registrierte Entwickler verkaufen. Um ein Nexus One zu erstehen, müssen sich Programmierer mit ihrem Account auf der Android-Market-Publisher-Site anmelden.

„Während die weltweite Verbreitung der Android-Plattform unsere Erwartungen übertroffen hat, hat der Online-Shop sie verfehlt“, hatte Andy Rubin, Leiter von Googles Android-Sparte, im Mai in einem Blogeintrag geschrieben. Der Online-Shop sei lediglich von Enthusiasten angenommen worden. Die meisten Kunden wollten ein Produkt zuerst in den Händen halten, bevor sie es kauften, so Rubin weiter. Künftig werde der Shop nur noch über weltweit erhältliche Android-Handys informieren.

Auch Google-CEO Eric Schmidt erklärte vor Kurzem, dass es keinen Nachfolger für das Nexus One geben werde. Man habe das Nexus One auf den Markt gebracht, um das Geschäft mit mobiler Hardware rund um Android voranzutreiben. Dieser Plan sei so gut aufgegangen, dass es nun keinen Grund mehr gebe, ein eigenes Smartphone zu vertreiben.

Themenseiten: Android, Google, Handy, Hardware, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ende des Direktvertriebs: Google verkauft letzte Charge des Nexus One

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *