NTT Docomo stellt 3D-LCD für Smartphones vor

Der 3D-Effekt ist aus acht Blickwinkeln erkennbar - ohne Brille. Dafür nutzt der Bildschirm eine Lentikularlinse. Die Darstellung von 2D-Bildern ist derzeit noch nicht möglich.

Der japanische Mobilfunkanbieter NTT Docomo hat auf der Messe Expo Comm Wireless Japan 2010 ein 3D-LCD vorgestellt. Es soll in Zukunft auf Handys und Smartphones zum Einsatz kommen, wie der Technikblog Tech-On berichtet.

Die 3D-Bilder sind aus acht verschiedenen Winkeln von jeweils 15 Grad erkennbar, eine 3D-Brille wird nicht benötigt. Der Bildschirm nutzt eine Lentikularlinse, die sich an der Vorderseite des Bildschirms befindet. Die Technologie wird auch in der Entwicklung von 3D-Fernsehern eingesetzt.

Der LCD ist 2,57 mal 2,57 Zoll groß und löst 1024 mal 768 Bildpunkte (XGA) auf. Die Auflösung für 3D-Bilder beträgt – aufgrund der acht Blickwinkel – nur etwa 320 mal 240 Pixel (QVGA). Nach Auskunft des Herstellers kann der Bildschirm derzeit 2D-Bilder nicht darstellen, wie Tech-On schreibt.

„Wenn wir ein LCD-Panel einsetzen, das den optischen Brechungsindex wie eine herkömmliche Lentikularlinse ändern kann, ist es möglich, zwischen einem 2D- und 3D-Modus zu wechseln“, sagte ein Sprecher von NTT Docomo. Es sei jedoch schwierig, dies technisch umzusetzen.

LCDs, die 3D-Effekte auch ohne Brille sichtbar machen, nutzen entweder eine Lentikularlinse oder eine Parallaxenbarriere.

Mobilfunkanbieter NTT Docomo hat ein LCD vorgestellt, das 3D-Bilder aus acht verschiedenen Blickwinkeln sichtbar macht - ohne Brille (Screenshot: ZDNet).
Mobilfunkanbieter NTT Docomo hat ein LCD vorgestellt, das 3D-Bilder aus acht verschiedenen Blickwinkeln sichtbar macht – ohne Brille (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: 3G, Displays, Forschung, Handy, Hardware, NTT DoCoMo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NTT Docomo stellt 3D-LCD für Smartphones vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *