Google integriert Online-Bildbearbeitung Picnik in Picasa

Nutzer können ihre Bilder innerhalb der Picasa-Webalben editieren. Picnik beherrscht Farbkorrekturen und fügt Texte ein. Bis dato mussten Nutzer von Googles Bilderdienst ihre Fotos offline bearbeiten.

Google hat den Online-Bildeditor Picnik in seinen Bilderdienst Picasa integriert. Das meldet der Picnik-Blog.

Nutzer können ab sofort ihre Picasa-Bilder im Browser bearbeiten, während sie in ihr Webalbum eingeloggt sind. Der Picnik-Editor beherrscht Farbkorrekturen, kann Texte ein- oder Bilderrahmen hinzufügen. Eine deutschsprachige Version steht zur Verfügung.

Bisher konnten Picasa-Nutzer ihre Bilder nur in der Desktop-Version des Bilderdienstes bearbeiten. Diese beherrscht einfache Modifikationen wie Rotieren, Zuschneiden oder Größe ändern.

Anfang März hatte Google das Start-up Picnik für einen nicht genannten Preis übernommen. Schon damals kündigte Google eine Integration in seine Dienste an.

Ab sofort können Picasa-Nutzer ihre Bilder online mit dem Bildbearbeitungsprogramm Picnik editieren (Bild: Picnik).
Ab sofort können Picasa-Nutzer ihre Bilder online mit dem Bildbearbeitungsprogramm Picnik editieren (Bild: Picnik).

Themenseiten: Google, Internet, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google integriert Online-Bildbearbeitung Picnik in Picasa

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *