Problem-Antenne: US-Verbraucherschützer halten iPhone 4 für nicht empfehlenswert

Die Test-Publikation Consumer Reports berichtet von Verbindungsabbrüchen, wenn die linke untere Ecke des Gehäuses mit der Hand abgedeckt wird. Die Überprüfung der Empfangsleistung wurde mit mehreren Geräten durchgeführt. Das Netz von AT&T soll nicht für den schlechten Empfang verantwortlich sein.

Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Union bemängelt in ihrer Test-Publikation Consumer Reports die Empfangsleistungen des iPhone 4, wenn die linke untere Ecke des Geräts mit der Hand abgedeckt wird. Die Ingenieure weisen zudem nach, dass das Netz von AT&T nicht verantwortlich für die Fehlfunktion ist. Ein Klebband an besagter Stelle oder ein Schutzgehäuse beheben die Probleme. Die Tester halten das iPhone 4 derzeit für nicht empfehlenswert.

Bereits kurz nach Verkaufsstart des neuen Apple-Handys beklagten sich einige Anwender über den schlechten Empfang. Inzwischen haben US-Verbraucher bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Maryland wegen der Antennenprobleme des iPhone 4 eine Sammelklage gegen Apple und AT&T eingereicht. Ihrer Ansicht nach haben die beiden Unternehmen wissentlich ein defektes Mobiltelefon auf den Markt gebracht. Die Kläger werfen ihnen Nachlässigkeit bei Entwicklung, Herstellung und Montage des iPhone 4, irreführende Geschäftspraktiken und Betrug durch Verschleierung vor.

Apple reagierte auf die Kritik der Anwender zunächst mit der Feststellung, dass mit jedem Handy der Empfang schlechter werde, wenn man es berühre. Kurze Zeit später veröffentlichte der Konzern eine Stellungnahme zum Thema. Darin erklärt er, dass seit dem ersten iPhone eine falsche Formel zur Berechnung zur Darstellung der Signalstärke verwendet werde. Mit einem Firmware-Update wolle man den Fehler in Kürze beheben.

Die Tester der US-Verbraucherschutzorganisation nutzten wegen der fehlerhaften Signalstärkeanzeige einen Basisstationsemulator für die Messung der Empfangsleistung des iPhone 4. Die Tests mit bei verschiedenen Händlern erworbenen Geräten wurden mehrmals wiederholt. Zum Vergleich nahmen die Ingenieure auch das iPhone 3GS, das Palm Pre und andere Geräte unter die Lupe. Bis auf das iPhone 4 absolvierten alle Kandidaten die Tests problemlos. Ein Video zeigt die Ergebnisse.

Neben den Ingenieuren der US-Verbraucherschutzorganisation hatte bereits die Technik-Site Anandtech nach intensiven Tests festgestellt, dass das iPhone 4 schlechtere Empfangsleistungen als das 3GS und Googles Nexus One bietet.

Wegen der Empfangsprobleme halten US-Verbraucherschützer das iPhone 4 derzeit für nicht empfehlenswert.
Wegen der Empfangsprobleme halten US-Verbraucherschützer das iPhone 4 derzeit für nicht empfehlenswert.

Themenseiten: 3G, Apple, Handy, Mobil, Mobile, UMTS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Problem-Antenne: US-Verbraucherschützer halten iPhone 4 für nicht empfehlenswert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *