EMC stellt Cloud-Storage-Angebot Atmos Online ein

Zukünftig will man die Plattform nur noch Partnern zur Verfügung stehen. Entwickler haben aber weiter Zugriff. Produktivumgebungen sollten EMC zufolge möglichst schnell auf eine Partnersite umziehen.

Der führende Storage-Hersteller EMC stellt den produktiven Betrieb seines Cloud-Storage-Diensts Atmos Online ein. Darüber informiert das Unternehmen auf der Homepage des Dienstes.

Entwickler haben weiterhin zu Testzwecken Zugriff. Sämtliche kritische Unternehmensdaten sollten auf die Angebote eines EMC-Partnerunterunternehmens überführt werden, heißt es. Diese Partner werden die Technologie weiterhin vertreiben.

Analysten spekulieren nun, der direkte Vertrieb habe sich für EMC nicht gelohnt. Doch das ist offenbar nicht der Grund für den Abbruch.

Immer mehr Partnerunternehmen, beispielsweise AT&T, Stratus und CloudOne, bieten erfolgreich Atmos-basierte Dienste an. Seit November 2008 steht die Plattform des Storage-Giganten für Dritte offen. Künftig will sich EMC offenbar auf das Partnergeschäft verlassen. So hofft man offenbar, eine Konkurrenzsituation mit den eigenen Resellern zu vermeiden.

Nach wie vor ist Online-Storage ein sehr junger und wenig erprobter Markt. Viele Unternehmen evaluieren zwar solche Angebote, doch gibt es nach wie vor große Sicherheitsbedenken.

Abschiedsbrief an die Kunden auf atmosonline.com (Screenshot: ZDNet)
Abschiedsbrief an die Kunden auf atmosonline.com (Screenshot: ZDNet)

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, EMC, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC stellt Cloud-Storage-Angebot Atmos Online ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *