Windows Phone 7: keine Chance gegen Android und iOS

Windows Mobile bremst selbst schnelle Hardware aus. Mit Android und iOS passiert das nicht. ZDNet analysiert die Betriebssysteme und zeigt, warum Microsoft den Vorsprung der Konkurrenten auch mit Windows Phone 7 nicht aufholen kann.

Wenn man jemanden dabei beobachtet, wie er sein Smartphone mit dem Touchscreen bedient und keine Reaktion vom Gerät bekommt, lässt sich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es sich um ein Windows-Mobile-Handy handelt. Besitzer von iPhones und Android-Smartphones haben mit solchen Problemen nicht zu kämpfen.

Das ist kein Wunder, denn wenn man einen Blick in die Tiefen der jeweiligen Betriebssysteme iOS (vormals iPhone OS), Android und Windows Mobile wirft, wird deutlich, dass die Unterschiede etwa so groß sind wie zwischen Windows 3.1 und Windows 7.

Das aktuelle Windows Mobile 6.5 basiert auf Windows CE 5.0 und nicht CE 6.0, wie die Versionsnummer vermuten lässt. iOS und Android bauen hingegen auf aktuellen Unix-Varianten auf. Windows CE 6.0, das alle Schwächen von CE 5.0 beseitigen soll, gibt es bereits seit 2006. Aktuell ist CE 6.0 R3. Ein Windows-Mobile-Telefon auf Basis von CE 6.0 hat Microsoft bis heute nicht herausgebracht. Erst Ende des Jahres soll Windows Phone 7 auf der Basis eines weiterentwickelten CE 6.0 R3 erscheinen.

Apple und Google machen es sich einfacher: Sie nehmen jeweils einen Unix-Ableger. Google setzt auf Linux, während Apple Darwin auf Basis des XNU-Kernels verwendet, das auch Grundlage für Mac OS X ist und auf FreeBSD mit Mach-Erweiterungen basiert.

Diese unter freien Lizenzen stehenden ausgereiften Betriebssysteme ermöglichen es Apple und Google, sich auf die darüber liegenden Anwendungsschichten zu fokussieren. Sie können ihre Zeit dafür verwenden, sich um die Usability des Formfaktors Smartphone zu kümmern.

Microsoft meidet freie Lizenzen wie der Teufel das Weihwasser. Selbst entwickelten Quellcode, der nicht öffentlich zugänglich ist, betrachten die Redmonder als ihre Kronjuwelen. Für ein Handybetriebssystem können sie allerdings ihre NT-basierte Produktlinie nicht verwenden. Selbst Windows XP Embedded ist so monolithisch aufgebaut, dass es nicht um für PDAs überflüssige Teile befreit werden kann. In seiner Gesamtheit ist es für ein Handy zu ressourcenintensiv. Ein Telefon mit Windows XP Embedded gibt es dennoch, wie Bild 1 zeigt. In die Brusttasche passt es allerdings nicht.

Um dem Dogma, nur selbst entwickelten oder eingekauften Code zu verwenden, gerecht zu werden, muss Microsoft daher zwangsläufig ein Betriebssystem für Smartphones selbst von Grund auf entwickeln. Bisher ist das nur mäßig gut gelungen.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Google, Handy, Microsoft, Mobile, Open Source, Windows Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

36 Kommentare zu Windows Phone 7: keine Chance gegen Android und iOS

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juli 2010 um 8:48 von Beobachter

    Schmierenkomödie
    Mal wieder ein grandioser ZDNet Artikel, der voller Behauptungen, Unwahrheiten und Vorurteilen steckt. Warum sich der Autor überhaupt die Mühe für das Geschreibsel gemacht kann, kann ja nur politischer Natur sein.

    • Am 8. Juli 2010 um 9:43 von yves707

      AW: Schmierenkomödie
      kann meinem vorredner leider nur zustimmen.
      ein unglaublich schlechter artikel.
      es sind leider so viele fachliche fehler in dem artikel, dass einem schlecht wird…. so wird windows phone 7 auf ce 7 basieren wie seit monaten bekannt ist. hat der autor schon ein wp7-gerät in den händen gehalten (oder gar ein serienmodell?!)? jedenfalls kann bislang von keinem tester ein grundlegendes geschwindigkeitsproblem ermittelt werden, im gegenteil….

      • Am 8. Juli 2010 um 10:32 von Christoph H. Hochstätter

        AW: AW: Schmierenkomödie
        Windows Phone 7 basiert nach Microsofts offizieller Aussage auf einem erweiterten CE 6.0 R3, dass sich aber schon einige Features von CE 7 „ausgeliehen“ hat. Siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Embedded_CE_7.0

        Allerdings ist das nicht so relevant. Der Unterschied zwischen CE 6 und CE 7 ist nur etwa so groß wie zwischen Vista und Windows 7.

        Zwischen CE 5 und CE 6 hingegen hat eine komplette Neuentwicklung stattgefunden. Die beiden Betriebssysteme sind technisch völlig unterschiedlich.

        • Am 8. Juli 2010 um 16:21 von SChall und Rauch

          AW: AW: AW: Schmierenkomödie
          Nicht relevant?

          Ich frage mich wie man einen solchen Artikel schreiben kann, ohne das Endprodukt wirklich getestet zu haben, da es ja erst gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen soll.

          Da hat sich der Autor wohl mal fluchs in eine Zeitmaschine gesetzt, und ist in die erste Jahreshälfte 2011 gesprungen….

          Aber eine sloche „Schreibe“ kennt man ja vom Autor…

          ZDNET hat so sehr nachgelassen, dass es sich kaum noch lohnt vorbeizuschauen.

          • Am 8. Juli 2010 um 19:34 von Marco

            AW: Schmierenkomödie
            In einem Artikel über das Forschungsprojekt Midori das nur aus managed Code bestehen soll, schreiben Sie nur positiv. Nun wo Microsoft dieses Prinzip bei allen Programmen auf Windows Phone 7 durchsetzen will, ist dieses Konzept auf einmal nicht mehr gut. Es ist richtig, dass in der ersten Version von WP7 respektive von Silverlight keine Schnittstelle auf SQL Server Compact geben wird. Laut Aussage von Microsoft fehlt nur die Schnittstelle, denn laufen würde die Datenbank auf dem Windows CE 6. Sie widersprechen sich in Ihrem Artikel bezüglich der Performance dieser Datenbank, denn im Teil 5 liefern Sie den Grund warum die Datenbank unter CE 5 beim Synchronisieren mit ActiveSync so langsam läuft. Im letzten Teil behaupten Sie jedoch dass sie allgemein langsam läuft, was ich nicht glaube, denn Microsoft beweist mit den grossen SQL Server- Versionen, dass sie Datenbanken bauen können.
            Also ich freue mich auf WP7 und denke, dass es richtig gut wird. Laut Microsoft werden zum Release einige Dinge wie die Schnittstelle zu SQL Server Compact, Copy /Paste fehlen. Die Strategie ist die Features die eingebaut werden wirklich gut zu machen und die Features die noch fehlen per Windows Update nachzuliefern. Jedenfalls ist zu erwarten, dass z.B. die Synchronisation mit Outlook oder allgemein gesagt die Zusammenarbeit mit Office immer noch perfekt funktionieren wird, was mir persönlich wichtig ist.
            P.S. übrigens bei Ihrem Titel der wirklich schlecht gewählt wurde, gehört wenigsten ein Fragezeichen ans Ende.

        • Am 9. Juli 2010 um 23:44 von DiesUndDas

          AW: AW: AW: Schmierenkomödie
          Hier zeigt sich wieder das es nicht reicht aus Wikipedia abzuschrieben um gut zu recherschieren. Also Windows Phone 7 basiert auf Windows CE 7. Auch sind die Unterschiede zwischen der 6er und der 7er wesentlich größer als zwischen Vista und Windows 7. Aber lest selbst diese schönen Microsoft MSDN beitrag: http://blogs.msdn.com/b/obloch/archive/2010/05/03/windows-ce-is-not-dead.aspx

          :)

          • Am 10. Juli 2010 um 10:40 von Christoph H. Hochstätter

            AW: AW: AW: AW: Schmierenkomödie
            Genau, das ist der berühmte Blogeintrag von Olivier Bloch, den Microsoft am nächsten Tag auf Nachfrage von http://www.engadget.com/2010/05/04/windows-phone-7-based-on-a-hybrid-windows-ce-6-compact-7-kerne/ dementiert hat.

            Die offizielle Aussage lautet: Windows Phone 7 is based on the Windows Embedded CE kernel – the next generation of the Windows Embedded CE platform will be Windows Embedded Compact 7 when released, and the current version is Windows Embedded CE 6.0 R3. Although Windows Phone 7 was built on the Windows Embedded CE kernel at its core, the Windows Phone team has incorporated innovative features and functionality on top of the platform to develop an OS specifically designed to meet the needs of mobile phone manufacturers.

            Deutsch: Windows Phone 7 basiert auf dem Windows-Embedded-CE-Kernel. Die nächste Version der Windows-Embedded-CE-Plattform wird Windows Embedded Compact 7 heißen, wenn sie rauskommt. Die aktuelle Version ist Windows Embedded CE 6.0 R3. Obwohl Windows Phone 7 auf dem Windows-Embedded-CE-Kernel und seinen Core-Komponenten basiert, hat das Windows-Phone-Team innovative Features und Funktionalität auf Basis der Plattform eingebaut, um ein OS zu entwickeln, dass ausdrücklich auf die Bedürfnisse der Mobiltelefonhersteller ausgelegt ist.

            Der große Sprung ist von CE 5 zu CE6 erfolgt. CE 7 hat ein paar neue Features sowie zahlreiche Optimierungen, aber es ist keine komplette Neuentwicklung wie das bei CE 6.0 der Fall war.

          • Am 10. Juli 2010 um 13:22 von DiesUndDas

            AW: AW: AW: AW: AW: Schmierenkomödie
            Auch nicht ganz korrekt was du schreibst. Engaget leitet aus dieser Aussage lediglich ab, dass WP7 auf Win CE 6 R3 basiert. Eine klare Aussage von MS gibt es hier nicht. Auch wird dem Blog nicht wiedersprochen….

            Korrekter wäre wenn du Herrn Bloch doch einfach mal anschreibst… und ihn fragst… das wäre besserer Jounalismus…

            Auch ist dein ganzer Artikel fraglich… den Microsoft macht doch genau das was du ihnen absprichst… in einem großen Konzern kann man abteilungen wie Subfirmen sehen. Die eine stellt ein Basisbetriebsystem her, andere machen aus diesen Komponenten wiederum Produkte.

            Auf Windows CE basis werden vielerlei dinge gebaut…. Navigationssysteme etc… MS baut auf dieser Basis nun ein SmartPhone OS, wobei sich das WP7 Team auf die Userinteraktionen konzentrieren kann… also genau wie bei apple…. das apple auf freie Software setzt ist hierbei irrelevant!

    • Am 27. August 2010 um 15:23 von bliblablub

      AW: Schmierenkomödie
      Das erste was ich mich gefragt habe als ich diesen Artikel gelesen habe war, wer sich da überhaupt so viel Mühe macht Windows Phone 7 so schlecht darzustellen und nieder zu machen. Und noch mehr warum er das überhaupt tut. Laut dem Xing Profil des Autors war er mal bei Microsoft tätig. Vielleicht hat er dort schlechte Erfahrungen gemacht, ihm wurde gekündigt oder sonst irgendwas. Das würde zumindest seine Haltung erklären. Wenn dem so ist, finde ich es ziemlich erbärmlich!!!!
      Wenn dem nicht so ist, sollten Sie sich wirklich mal langsam zu den Kommentaren äußern.

  • Am 8. Juli 2010 um 15:49 von Andreas Kuehne

    Bild-Niveau
    Ein reisserischer Titel, und dann stellt sich raus das hauptsächlich wm6.5 verglichen wird. Es wird quasi vermittelt, WM7 werde auf ähnlichem Niveau sein wie WM6.5
    Man hat den Eindruck, der Autor lechtz und hoft auf schlechtes WM7, ja geht quais schon davon aus ohne die Fakten zu kennen.

    Peinlich

  • Am 9. Juli 2010 um 8:28 von Andreas Zickel

    AW:Schmierenkomödie
    aus der Praxis kann ich nur sagen das ich bis Anfang des Jahres ein Gerät der Marke HTC mit aktueller WM – Version hatte.
    Sehr träge… und oft Systemfehler.

    Jetzt habe ich ein iPhone 3 GS mit IOS4.

    Ich kann nur sagen dazwischen liegen WELTEN !

    Positiv auch die Synchronisation mit Outlook läuft perfekt!
    Keine Prob. bisher.

    einziger Wehrmutstropfen ist das Flash fehlt….
    Aber das ist für mich angesichts der vielen Vorteile durchaus zu verschmerzen.

    also nicht immer alles schön reden!
    Ich finde den Beitrag gut.

    • Am 9. Juli 2010 um 9:55 von MagLight

      AW: AW:Schmierenkomödie
      Du machst den selben Fehler wie der Artikel-Verfasser. Du vergleichst mit dem alten Windows Mobile.

      Gerade mit Windows 7 hat MS gezeigt, das man ein schlechtes VISTA gut machen kann, wenn man am richtigen Ort ansetzt. Ich traue MS zu, dass sie das auch bei der Mobile Version schaffen.

      • Am 11. Juli 2010 um 11:30 von mr.lustig

        AW: AW: AW:Schmierenkomödie
        Mag sein, dass Windows 7 besser ist als Vista aber auf keinen Fall besser als Windows XP. Der einzige Reiz Windows 7 zu verwenden ist 64bit. Ich hab alle 3 Systeme mehr als ein Jahr produktiv eingesetzt und bin letztendlich zu Windows XP zurückgegangen. Daher glaub ich dem Autor, dass Microsoft bei Windows Phone 7 genauso versagen wird wie bei Vista. Microsoft steht unter Zugzwang und damit unter sehr hohen Druck ein mobiles Betriebssystem auf dem Markt zu bringen und das wird nicht ohne Fehler passieren.

        • Am 12. Juli 2010 um 9:03 von Beobachter

          AW: AW: AW: AW:Schmierenkomödie
          @ mr.lustig

          Was definierst du denn als besser? Von der Betriebssystemarchitektur her ist Windows 7 überdeutlich besser als XP. Da war auch schon Vista deutlichst besser.

          • Am 12. Juli 2010 um 19:40 von mr.lustig

            AW: AW: AW: AW: AW:Schmierenkomödie
            Architektur hin oder her. Entscheidend ist die Praxis im Produktiveinsatz.Bei Windows XP läuft alles einwandfrei und zuverlässig und die Leistung stimmt auch (32bit). Bei Windows 7 z.B. hatte ich mehrmals Blue-Screens gehabt z.B. bei kopieren von großen Datenmengen ab 50GB. Das kopieren selbst ist relativ langsam im Vergleich zu XP. Win7 ist immer noch total überladen (zu viele Tools, die ich nicht benötige und mich trotzdem ständig belästigen). Meine Daten, die ich erzeuge, verschwinden ins Nirwana (keine Ahnung wo die immer landen und muss die immer einzeln suchen). Ältere Spiele laufen nicht usw… Man kann endlos so weiter schreiben.

          • Am 12. Juli 2010 um 22:37 von Blogger

            AW: AW: AW: AW: AW: AW:Schmierenkomödie
            @ mr.lustig

            Das ist aber dann schon dein Problem, wie du mit deinen Dämonen fertig wirst.
            Für mich läuft seit Vista alles rock stabil, Blue Screens kenne ich nicht. Die kann es natürlich immer noch durch fehlerhafte Treiber geben, das will ich nicht abstreiten.

            Trotzdem ist zumindest Windows 7 für die allermeisten Leute nicht umsonst das beste Windows aller Zeiten. Ich will nicht abstreiten, dass du Probleme mit deinem Windows hast oder vielleicht auch damit umzugehen. Dann kann man aber nicht von seiner subjektiven Erfahrung auf den Rest schließen.

  • Am 9. Juli 2010 um 11:27 von Andreas

    AW:Schmierenkomödie
    klar will ich auch gar nicht in Abrede stellen W7 is OK!
    XP war es auch aber Vista…. wohl eher nicht.

    Ich traue MS auch zu ein vernünftiges Smartphone OS zu basteln,
    gar keine Frage.
    Aber i. M. haben Hersteller wie Apple einfach die Nase vorn.
    Was sich natürlich ändern kann und auch sollte denn Konkurenz
    belebt das Geschäft und der Kunde profitiert davon.

    Also warum sollte ich ein Produkt kaufen von dem ich weis das es bei weitem nicht die Inovationen und Leistungsfähigkeit hat wie Andere?

    Ob das nächste Windows Mobile besser wird und vor allem konkurenzfähig ist,
    ist i. M. doch reine Spekulation.

  • Am 9. Juli 2010 um 15:09 von Apollo

    Verbraucher außen vor…..
    Ich kann den meisten Vorrednern natürlich nur zustimmen, was aber völlig außer Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass Otto-Normal Nutzer das alles nur soviel interessiert, wie der berühmte umfallende Sack Reis in China. Wenn technische Einzelheiten den Kauf eiens Status-Smartphones beeinflussen würde, wären bestimmt niemals so viele iPhones verkauft worden. Bei Phone7 liegt die Hoffnung der meisten Käufer wahrscheinlich darin, dass das Teil so wie ihr PC zu bedienen ist. Wenn Microsoft dieses Bedürfnis befriedigen kann, wird sich dieses OS durchsetzen. Egal was Andere besser können. Windows ist sicherlich nicht das verbreitetste OS bei PC’s weil es das Beste ist. So wird es sicherlich auch bei den Handys kommen. Kostenloses kopieren, einfache Installation von Programmen und eine einigermaßen bekannte Programmsystematik und die Welt der Leute ist in Ordnung. Egal ob es langsamer oder sonst was ist. Wenn dann noch ein bescheuerter Statussymbol-Faktor generiert werden kann, läuft die Sache.

    • Am 8. September 2010 um 13:00 von maltin

      AW: Verbraucher außen vor…..
      Deinem Kommentar kann ich mich nur anschließen.
      Wenn die Smartphones – oder wie sie auch immer in Zukunft heißen mögen – kein Spielzeug oder Statussymbol mehr sind, dann kommt es darauf an, dass sie funktionieren, in gewohnter Weise auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können und so offen sind wie die verbreiteten Plattformen.
      Auf dem PCs daheim und/oder im Job wird wohl Windows werkeln, Texte und Kalkulationen werden meist mit MS Office erstellt und für Emails usw. tut Outlook keinen allzu schlechten Dienst.
      Wenn Microsoft es mit Windows Phone 7 schafft, dass wir kommunizieren sowie unsere heutigen Dokumente in ähnlicher Weise nutzen können wie heute am PC und nicht jeder Softwareeinkauf über den Microsoft Store ! laufen muss, hat Microsoft gegen Apple eine sehr gute Chance.
      Ganz sicher ist Microsoft bei weitem nicht so innovativ wie Apple. Wer aber will sich auf Dauer künstlich bescheiden und vorschreiben lassen, welche Software wo gekauft werden soll? Von der Zensur durch Apple mal ganz abgesehen. Wenn dieser Run rum ist, werden sich Android und Windows Phone 7 oder 8 oder 9 durchsetzen, Apple wieder in der Nische verschwinden oder mit ganz neuen innovativen Gadgets Furore machen.
      Grüße
      Maltin

  • Am 13. Juli 2010 um 22:07 von Marcel

    Echtzeitbetriebsystem
    Hallo zusammen,
    kann mir einer auf einfache Weise erklären, was ein Echtzeitbetriebssystem ist? CE sei dies, (also bitte kein wiki quote)

    danke vielmals

    • Am 14. Juli 2010 um 8:12 von Andreas

      AW: Echtzeitbetriebsystem
      Als Echtzeitbetriebssystem (RTOS) definiert DIN 44300 ein System bei dem die Programme zur Verarbeitung anfallender Daten ständig betriebsbereit sind. Und zwar in der Form, dass die Ergebnisse innerhalb einer vorgegebenen Zeit zur Verfügung stehen. Neben den Zeitaspekten müssen Echtzeitbetriebssysteme weitere Anforderungen erfüllen: So müssen mehrere Threads gleichzeitig ausgeführt und unterbrochen werden können und müssen unterschiedliche Prioritäten unterstützen. Das RTOS bietet Mechanismen mit definiertem Verhalten für die Synchronisation und unterstützt die Prioritätenvererbung. Darüber hinaus soll das Verhalten definiert vorhersgbar sein.

      also für mich heist das in einfachen Worten:
      – zeitnaher Programmstart, ohne langwierige Prozeduren um Treiber und Konfigurationen laden zu müssen. einfach gesagt „Klick und da“
      – paralele Verarbeitung, was aber meines Erachtens nur ein Linux oder Unix durch die Verteilung auf mehrere Cores leisten kann
      – priorisieren von Prozessen

      aber was meinen die mit „Verhalten soll definiert vorhersagbar sein“ ???

      Wenn ich ganz ehrlich bin verstehe ich das jetzt auch nicht wirklich.

      • Am 18. Juli 2010 um 17:09 von Pappnase

        AW: AW: Echtzeitbetriebsystem
        Ich denke, das bezieht sich auf die Zuteilung von CPU-Zeit auf die Prozesse und Threads.

        Das Author-Bashing hier find ich allerdings etwas befremdlich. Ich geh mal davon aus, dass ich hier nicht der einzige bin mit Erfahrung in der Software-Entwicklung unter Windows. Die Aussagen im Artikel finde ich glaubwürdig und nachvollziehbar. Windows *hat* ein Architekturproblem. Daran sind aber primär die Betriebswirtschaftler schuld.

  • Am 22. Juli 2010 um 20:31 von Marc

    Was…
    …ist denn nur mit dem Autor los? Schon der Beginn ist ja unglaublich lächerlich, ich besitze ein Android OS und es wäre schön, wenn da mal nichts ruckeln würde. Jeden zweiten Tag reagiert mein Handy mal für 10-15 Sekunden gar nicht. Ein Apple kommt mir nicht mehr ins Haus, mit dem 3G hatte ich so meinen Spaß…
    Von daher begrüße ich ein Windows Phone 7; ein Neuanfang.

    Der Autor hat anscheinend mächtig Angst vor Windows Phone 7 sonst hätte er sich nicht diese Mühe gemacht, die ganzen Details rauszusuchen, die aber nur auf gefährlichem Halbwissen basiert.

    Schlechter, polemischer Artikel. Setzen, 6!

    • Am 15. September 2010 um 10:24 von JB

      AW: Was…
      Ja das IPhone 3G war wirklich eine Zumutung. Hatte auch Überlegt auf Android umzusteigen habe mich dann aber doch für IPhone 4 entschieden. Aber auch nur weil ich schon einiges für die Software investiert hatte.
      Wie sieht es eigentlich mit der Japanischen Sprachunterstützung beim Android aus (Hauptgrund warum ich damals das IPhone 3G gekauft hatte)?

  • Am 25. Juli 2010 um 20:42 von tw

    Artikel ist voller Fehler
    Der Artikel enthält neben Spekulationen auch viele grundsätzliche Fehler. Der Autor behauptet WM 6.5 würde immer noch den RAM als Disk benutzen und das wäre ein Designfehler von Windows CE. Das ist jedoch grundsätzlich in zweifacher Hinsicht falsch. Erstens war es kein Designfehler, sondern eine Option, um auch ohne den damals sehr teuren und nur wenige Schreibzyklen aushaltenden Flash-Speicher oder stromhungrige Mini-Platten auszukommen.

    Zweitens wurde RAM nur als Disk bis WM2003 benutzt. Seit WM 5.0 wird ausschliesslich Flash benutzt. Bei den touchscreenlosen Smartphones (jetzt WM Standard) schon seit SP2002. Daher sind auch seine folgenden darauf aufbauenden Aussagen (Datendateien würden im RAM liegen usw.) natürlich vollkommen falsch.

    Auch seine Behauptungen dass das Multitasking von WM dem von Windows 95 ähneln würde, sind völliger Unsinn. Seine Beispiele, dass man angeblich sein Handy nicht benutzen kann, wenn im Hintergrund ActiveSync Mails synct zeigen, dass er nicht weiss wovon er da eigentlich schreibt, oder seit 5 Jahren kein aktuelles WM-Gerät mehr angefasst hat. Er hat wahrscheinlich auch gar nicht verstanden, wie das Multitasking eigentlich funktioniert – nämlich wenn eine Win32-Anwendung nichts zu tun hat, wirds sie im Event-Handler vom System blockiert, solange bis wieder Events für sie anliegen. Dementsprechend sind auch die Aussagen, dass Betriebssystem könne das nicht erkennen, ziemlicher Unsinn.

    Auch die Behauptungen über den Portierungsaufwand von CE 5.x auf 6.x sind völlig an den Haaren herbeigezogen. Für 95% der Anwendungen wäre der Portierungsaufwand fast gleich null (wenn MS weiter native Anwendungen erlauben würde). Die meisten Anwendungen würden sogar als Binary einfach so weiterlaufen. Ganz einfach weil für den Entwickler im Normalfall das Speichermodell von CE 5.x vollkommen transparent war.

    Dann stellt er ohne jeglichen Nachweis irgendwelche Behauptungen über den JIT-Compiler für ARM von Silverlight auf. Aber das bis vor kurzem Android gar keinen JITer benutzt hat, spielt natürlich keine Rolle.

    Mal abgesehen von den alten Geschichten, dass man dauernd immer Hardresets machen müsse, was heute bei normaler Nutzung (ohne ROM-Experimente usw.) schon so lange nicht mehr stimmt, für die überwiegenden Geräte.

    Alles in allem ein sehr schlechter und inkompetenter Artikel. Die meisten Fehler hätten sich durch längere Recherche vermeiden lassen.

  • Am 11. August 2010 um 8:33 von fastmc

    Reaktion des Verfassers erwartet
    Dass bei diesem Artikel nicht alles so ganz neutral ist, merkt man schon nach den ersten Sätzen. Mich würde jetzt mal eine Stellungnahme des Verfassers zu den Kommentaren hier interessieren.

  • Am 17. August 2010 um 22:42 von mhoesch

    Autsch
    Selten habe ich einen so schlechten Artikel gelesen. In Schulnoten eine glatte 5.

    Nebenbei wurde das Hauptverkaufsargument der aktuellen Phones – die Benutzeroberfläche und deren Integration von sozialen Netzwerken – vollkommen ignoriert.
    Wenn WP7 Metro das an Usability und Design/Style hält was aktuelle Videos von Prototypen zeigen, kann schon das allein das Kaufargument sein. Da interessiert niemanden wie WP7 das intern löst.

  • Am 13. September 2010 um 14:00 von Rex

    Gibt’s hier einen einzigen Kommentar, der kein FUD von MS ist?
    Nur 30-40 Leutchen kann MS hier versammeln, um Stimmung zu machen?
    Das reicht noch lange nicht aus, denn die Aussagen des Artikels zeigen ziemlich transparent, wie tief der Karren mit WinMobile im Schlamm steckt!

    Ich kenne einige, die schon mal ein Win-Phone hatten. Und alle würden auf diese Erfahrung gerne verzichten können. Das Produkt von MS war bisher ganz arger Schrott und nichts weiter sagt der Artikel.

    Windows Phone 7 wird bestimmt nicht mehr so schlecht werden, wie die Vorgänger-Versionen, aber die Skepsis des Autors ist mehr als berechtigt!

    Aber hier wird überhaupt nicht inhaltlich diskutiert, sondern es wird nur von ein Paar FUD-Experten von MS der Artikel unsachlich schlecht gemacht!

    Ob sich dadurch ein paar MS-Freunde anstacheln lassen, auch in die selbe Kerbe zu hacken?

    Wohl kaum, aber immerhin hat es alle echten Kommentare verwässert und verdrängt. Super, und nun dürft ihr wieder zurück zum Zombie-Dance!

    • Am 15. September 2010 um 23:23 von photona

      AW: Gibt’s hier einen einzigen Kommentar, der kein FUD von MS ist?
      Ich bin mit WM 6.5 auf meinem Diensthandy (HTC TP2) ganz zufrieden und finde es schade, daß die klassische WM-Linie nicht weiterentwickelt wird. Genau die Dinge, auf die es mir ankommt funktionieren tadellos: reibungslose Synchronisation von Terminen und Kontakten mit Outlook, sehr gute ausziebare Tastatur für die umfangreicheren Kurznachrichten oder emails von Unterwegs und eine Unmenge an Varianten, das Smartphone nach den eigenen Bedürfnissen zu konfigurieren.

      Wahrscheinlich gehöre ich aber auch nur zur aussterbenden Klasse der Leute mit der Fähigkeit, sich mit einem technischen Gerät auseinandersetzen zu können. Die Qualitäten und Freiheiten die WM bietet wiegen dessen Ecken und Kanten nach meinen Maßstäben mehr als auf. Sicher reproduzieren sich in Schein, Belanglosigkeit und Oberflächlichkeit ausdrückende "moderne" Gesellschaften Bedürfnisse, die sich auf dem technischen Sektor mit DAU – Geräten (wie sie als eine unter vielen die Firma mit dem Apfel unters Volk wirft) trefflich bedienen lassen. Besser werden wir deswegen nicht, nur dümmer weil von abnehmender Bereitschaft angetrieben, sich mit den Dingen auseinanderzusetzen, die uns umgeben.

    • Am 5. Oktober 2010 um 20:54 von henry

      AW: Gibt’s hier einen einzigen Kommentar, der kein FUD von MS ist?
      mann, check mal die videos auf tube, bevor du so etwas schreibst.

  • Am 24. September 2010 um 23:55 von HansG

    Armutszeugnis für den Verlag
    Habt Ihr denn gar keine fähigen Leute, die solche Artikel mal querlesen, bevor Ihr so einen Schrott veröffentlicht?
    Wenn ich einen renomierten Verlag leiten würde, dann würe ich mich schämen unter meinem guten Namen so einen Müll zu veröffentlichen.

    • Am 25. September 2010 um 22:15 von marian

      AW: Armutszeugnis für den Verlag
      Sehe ich genauso!
      Bei so nem rotz Artikel sollte der Verlag aufpassen dass er nicht ne Anklage bekommt :D Ne im ernst, das ist so ne schlechte Recherche!

  • Am 30. Oktober 2010 um 4:57 von oktay okur

    alles gute – alles schlechte, am ende sollte das "bauchgefühl" entscheiden.
    der artikel basiert meiner meinung nach nur nach einem "bauchgefühl".
    schlimm finde ich, dass das problem dem autor untergeschoben wird.

    meine erfahrungen mit win, android und iphone sind zwar auch bauchgefühl,
    aber nicht aus der fantasie heraus geboren, sondern aus der praxis.

    wenn man ein system eine längere zeit benutzt, dann merkt man evtl. die schwächen des systems nicht. man hat gelernt, damit umzugehen bzw. die schwachstellen zu umgehen.

    warum ist win schlecht? ist es nicht, egal welche version.
    schlecht wird es erst durch die hersteller und die provider.

    bestes beispiel ist htc mit der aufwendigen sense-oberfläche.
    diesen nachteil werden bald auch die (htc-)android-user zu spüren bekommen.

    warum ist apple so schnell? ist es nicht.
    der vergleich hinkt nämlich aus den oben genannten grund.
    apple gibt den providern vor, was sie ändern dürfen. so gut wie gar nichts.

    warum ist android so viel besser als apple und windows?
    android wäre ohne google (finanzstark!!!) höchstens eine schlagzeile wert.

    komischer weise traut sich niemand ein aktuelles nokia-modell (eigenes system) mit geräten, auf denen linux/unix/windows drauf ist, zu vergleichen…

    mein persönliches fazit ist: es kommt auf das gerät an. dann die umsetzung.
    als erfahrungsbeweis nenne ich das toshiba teil tg-01. gute harsware, aber schlechteste umsetzung, die ich gesehen habe. schlecht entwickeltes toshiba-eigenes "sense" macht das handy unbrauchbar. mittlerweile wurde das system geknackt und seitdem ist es ein tolles handy. mal windows, mal android.

    htc dagegen schafft es nicht selbständig die fehler in ihrer sense-oberfläsche zu reparieren.

    apple ist langweilig und für leute, die etwas mehr wollen, fast schon unbrauchbar. ich bin admin in einer recht großen firma mit mehreren standorten in deutschland und der schweiz. je höher man in der hierarchie aufsteigt, umso wahrscheinlicher ist es, dass man apple-phone-laptop-tablet bekommt. am ende ist es dann doch ein windows-rechner und die apple-produkte wandern eher in den freizeitbereich der besitzer.

    professionelles arbeiten allerdings … macht mit keinem der geräte spaß.
    das liegt aber hauptsächlich an dem wort "arbeiten" und weniger wegen der technischen eigenschaften der geräte. :-)

  • Am 14. November 2010 um 16:24 von lucarichter

    Lügen
    Ich finde diesen Artikel wirklich eine Frechheit… Wp7 Ist Schneller als Android und Übersichtlicher als iOs Also bitte ich den Autor nicht so einen Müll zu schreiben!! Ich hab selber das Htc Hd7 und davor das Iphone 4 Und das Hd7 Ist um Welten besser!
    Eine Frechheit!

  • Am 8. Januar 2011 um 23:58 von Tobe

    eh..
    tl;dr
    btw, propaganda.
    nutze android und bin tlw neidisch auf wp7..

  • Am 15. Februar 2011 um 12:08 von DiamondBack !

    Geschwindichkeit
    Hallo ,
    habe selber ein HD7 und hatte davor ein iphone ..
    meine Erfahrung dazu das es beim iPhone mehrere Software aussetzer gab und es öfters nicht reagiert hat oder sehr lange Ladezeiten hatte .
    Was ich bei einen Windows phone 7 gerät nicht bestätigen kann.
    Schneller wechsel zwischen den Programmen angenehme Ladezeiten und kein aufhängen nach schliesen eines Programmes .
    auch der Touch reagiert schneller und sauberer als wie bei manch anderen Smartphones zur Zeit ( auch iPhone ).

    Wenn ich mich nicht ganz täusch gibt es für jeden hersteller der win 7 geräte produziert die selben midestvorraussetzungen was die hardware angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *