71 Prozent der deutschen Hightech-Firmen erwarten Umsatzplus

Die Einnahmen des ITK-Gesamtmarkts sollen 2010 auf 140 Milliarden Euro steigen. 69 Prozent der Unternehmen melden laut Bitkom-Umfrage steigende Zahlen. Jedes zweite will im laufenden Jahr neue Mitarbeiter einstellen.

Der Großteil der deutschen ITK-Unternehmen erwartet für das zweite Quartal 2010 ein Umsatzwachstum. Laut einer Branchenbefragung des Hightech-Verbands Bitkom rechnen 71 Prozent der Firmen für das laufende Jahr mit zusätzlichen Einnahmen.

Der Bitkom-Branchenindex macht gegenüber dem Vorquartal einen erneuten Sprung um 13 Punkte auf 48 Zähler (Ende 2009: minus 6 Punkte). Damit liegt das Branchenbarometer wieder deutlich über dem Krisen-Niveau vom Sommer 2008. Der Bitkom erwartet für 2010 im ITK-Gesamtmarkt Umsätze von 140 Milliarden Euro.

Am optimistischsten geben sich Softwarehäuser und IT-Dienstleister, aber auch die zuletzt gebeutelten Anbieter von Kommunikationstechnik erwarten zu 62 Prozent steigende Erlöse. „Wir rechnen für 2010 mit einem positiven Geschäftsverlauf, die Nachfrage wird weiter steigen“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. 69 Prozent der Unternehmen meldeten bereits für das zweite Quartal steigende Zahlen.

Aufgrund der positiven Geschäftsaussichten planen viele Firmen Neueinstellungen. 53 Prozent wollen ihr Personal im laufenden Jahr verstärken, 30 Prozent möchten es auf dem aktuellen Niveau halten und lediglich 17 Prozent rechnen mit Stellenkürzungen.

„Neue Mitarbeiter werden – parallel zum Marktwachstum – vor allem in den Bereichen Software und IT-Services gesucht“, erläutert Scheer. Derzeit gebe es mehr als 20.000 offene Stellen für ITK-Spezialisten. Der Untersuchung zufolge bremst der Expertenmangel die Geschäftstätigkeit jedes dritten Unternehmens.

Der Bitkom befragt quartalsweise seine Mitglieder und weitere Unternehmen der ITK-Branche zur aktuellen Geschäftsentwicklung und zu ihren Erwartungen für die nahe Zukunft. Der Bitkom-Branchenindex errechnet sich aus dem Saldo der positiven und negativen Umsatzentwicklung für das jeweils laufende Quartal.

Der Bitkom-Branchenindex liegt mit 48 Punkten deutlich über Vor-Krisen-Niveau (Bild: Bitkom).
Der Bitkom-Branchenindex liegt mit 48 Punkten über Vor-Krisen-Niveau (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Bitkom, Business, Marktforschung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 71 Prozent der deutschen Hightech-Firmen erwarten Umsatzplus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *