US-Wissenschaftler entwickeln selbstfaltendes Papier

Harvard und MIT forschen gemeinsam an programmierbaren Blättern, die wie von Zauberhand die Form wechseln. Werkzeuge oder Geräte könnten so der Situation angepasst werden. Das US-Verteidigungsministerium ist einer der Sponsoren.

Dieses Blatt "Papier" kann sich per Knopfdruck in ein Schiffchen oder ein Flugzeug verwandeln (Bild: Harvard University).
Dieses Blatt „Papier“ kann sich per Knopfdruck in ein Schiffchen oder ein Flugzeug verwandeln (Bild: Harvard University).

Forscher der Harvard University und des MIT haben ein Spezialblatt entwickelt, das sich von selbst faltet. Die Falttechnik basiert auf dem japanischen Origami.

Das programmierbare Papier kann diverse Formen annehmen – etwa die eines Flugzeugs oder eines Schiffchens. In Zukunft könnten man daraus „intelligente“ Geräte produzieren, die ihre Form den Anforderungen entsprechend verändern.

Die Wissenschaftler sprechen etwa von Tassen, die ihre Größe dem Inhalt anpassen, oder von einer Art Schweizer Messer, das sich per Knopfdruck in das benötigte Werkzeug verwandelt.

Ein Blatt besteht aus einer dünnen Komponente von stabilen Elementen und Elastomer-Verbindungen, die mit einer Auslöser-Folie (motorisierten Schaltern) bedeckt sind. Pro Blatt sind es 25 Auslöser in fünf Gruppen. Eine Form entsteht, indem sie in der richtigen Reihenfolge betätigt werden.

Die Forschungseinrichtung des US-Verteidigungsministeriums, die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), ist einer der Sponsoren des Projekts. Der Schluss liegt nahe, dass die programmierbaren Blätter auch für militärische Geräte eingesetzt werden könnten.

Themenseiten: Forschung, Hardware, MIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Wissenschaftler entwickeln selbstfaltendes Papier

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *