Oracle aktualisiert Suns x86-Systeme

Neu ist eine Verwaltungsoberfläche für die komplette Hardware inklusive Stromversorgung. Die Energieeffizienz wurde angeblich um 45 Prozent gesenkt. Die Server lassen sich mit 10-Gigabit-Ethernet zu einem Cluster verknüpfen.

Oracle hat Suns Palette an x86-basierten Clustersystemen aktualisiert. Die Integration von Suns Produkten ins Oracle-Portfolio schreitet damit voran, und das Unternehmen stellt sich gegenüber Konkurrenten wie IBM besser auf.

Die neue Generation der Hardware mit der übergreifenden Bezeichnung „Sun Fire x86 Clustered Systems“ umfasst Rackmount-Server, Blades und eine Cluster-Verknüpfung per 10-Gigabit-Ethernet. Sie eignen sich für Umgebungen, die sowohl Oracle-Berechnungen als auch andere Anwendungen in einem Cluster ausführen möchten.

Zu den neuen Features zählt ein „Integrated Lights Out Manager“ mit einheitlicher Schnittstelle für die Verwaltung aller Hardwarekomponenten, darunter Blades, Server, Storage, Netzwerkkomponenten, Stromversorgung und Virtualisierung. Die Einrichtung vereinfacht ein „Oracle Installation Assistant“. Oracle verspricht außerdem eine 45-prozentige Verbesserung beim Stromverbrauch gegenüber der vorigen Generation. So könnten Unternehmen die Serverkapazität vergrößern, ohne mehr Strom zu verbrauchen oder weitere Kühlsysteme zu installieren.

Vorbild für die Strategie, die hinter dem Launch liegt, ist IBM. Wie dieses Unternehmen will Oracle Hardware und Software zu einem Paket kombinieren, statt einfach nur Komponenten zu verkaufen. Das hatte CEO Larry Ellison kurz nach der Übernahme von Sun angekündigt.

Neue Sun-Fire-x86-Cluster-Systeme (Folie: Oracle)
Neue Sun-Fire-x86-Cluster-Systeme (Folie: Oracle)

Themenseiten: Hardware, Oracle, SUN, Server, Servers

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle aktualisiert Suns x86-Systeme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *