Windows 8 soll Startvorgang deutlich beschleunigen

Das geht aus im Internet aufgetauchten Präsentationsfolien hervor. Microsoft plant demnach auch einen Einsatz auf Tablet-PCs. Per Reset-Funktion lässt sich das OS zurücksetzen, ohne dass persönliche Daten und Einstellungen verloren gehen.

Microsoft scheint Partner über erste Details zu seinem kommenden Desktop-Betriebssystem mit dem Codenamen 8 informiert zu haben. Das belegen Folien einer Präsentation, die von Microsoft stammen sollen und von den Bloggern Francisco Martin Garcia und Stephen Chapman veröffentlicht wurden. Garcias bei Microsoft gehosteter Blog ist derzeit nicht erreichbar.

Die Folien, die auf April 2010 datiert sind, bezeichnen den Nachfolger von Windows 7 als Windows 8. Sie listen verschiedene neue Funktionen auf. Dazu gehört ein beschleunigter Startvorgang, der durch eine Kombination des klassischen Herunterfahrens und des Energiesparmodus‘ Hibernate erreicht wird.

Windows 8 soll auch auf Slates beziehungsweise Tablets zum Einsatz kommen. Damit würde es in direkter Konkurrenz zu Windows Embedded Compact stehen, das nach Unternehmensangaben ebenfalls für diese Produktkategorie bestimmt ist.

Stephen Chapman von Microsoft Kitchen beschreibt als weitere Neuerung eine Reset-Funktion, die Windows neu installieren soll, ohne dass persönliche Daten, Anwendungen und Einstellungen verloren gehen. Dadurch sei es nicht mehr notwendig, Daten zu sichern.

Windows 8 soll darüber hinaus Gesichtserkennung zur Identifizierung beziehungsweise Anmeldung unterstützen. Zur Grundausstattung gehört angeblich der Internet Explorer 9, von dem den Folien zufolge im August eine erste Beta erscheinen wird. Auch die Hilfe- und Support-Funktionen sollen überarbeitet werden, um Nutzer in die Lage zu versetzen, mehr Probleme eigenständig zu lösen.

Microsoft hat die Echtheit der Folien bisher nicht bestätigt. Nach Angaben von ZDNet-Quellen hat Windows 8 kürzlich ein intern als „Milestone 1“ bezeichnetes Entwicklungsstadium erreicht. Das Datum der Folien, April 2010, legt die Vermutung nahe, dass Microsoft seinen Partnern in dieser Zeit Look and Feel seines kommenden Betriebssystems vorgestellt hat.

Im Januar hatte ein Microsoft-Mitarbeiter den Entwurf einer internen Roadmap in seinem Blog veröffentlicht. Demnach soll der Release-To-Manufacturing (RTM) von Windows 8 am 1. Juli 2011 erscheinen. Das Dokument enthält aber Hinweise, dass sich die Angaben jederzeit ändern können. Zuvor war man von einem Start im Jahr 2012 ausgegangen.

Laut diesem mutmaßlichen internen Microsoft-Dokument erscheint der Release-To-Manufacturing von Windows 8 im Juli 2011 (Screenshot: Chris Green).
Laut diesem mutmaßlichen internen Microsoft-Dokument erscheint der Release-To-Manufacturing von Windows 8 im Juli 2011 (Screenshot: Chris Green).

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 8 soll Startvorgang deutlich beschleunigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *