Oracle meldet Gewinnplus von 25 Prozent im vierten Fiskalquartal

Das Ergebnis übertrifft die Erwartungen von Analysten. Der Umsatz steigt um 39 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar. Für Sun ermittelt Oracle ein positives Betriebsergebnis von rund 400 Millionen Dollar.

Logo von Oracle

Oracle hat seinen Nettogewinn im vierten Fiskalquartal 2010 (bis 31. Mai) um 25 Prozent auf 2,36 Milliarden Dollar (1,92 Milliarden Euro) oder 0,46 Dollar je Aktie erhöht. Die Non-GAAP-Einnahmen lagen bei 0,60 Dollar je Aktie. Damit übertrifft das Unternehmen die Erwartungen von Analysten, die einen Überschuss von 0,54 Dollar je Aktie vorausgesagt hatten.

Die Einnahmen des Unternehmens kletterten um 39 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar (7,7 Milliarden Euro). 33 Prozent des Umsatzes entfielen auf neue Softwarelizenzen, 36 Prozent auf Lizenzverlängerungen und Produktsupport. Mit Hardwareprodukten und –support nahm Oracle 1,8 Milliarden Dollar ein. Das entspricht 19 Prozent des Gesamtumsatzes.

Der Umsatz in Nord- und Südamerika stieg von 3,46 Milliarden Dollar vor einem Jahr auf 4,88 Milliarden Dollar. Auf Europa, den Mittleren Osten und Afrika entfielen 3,15 Milliarden Dollar (plus 30 Prozent). Im asiatisch-pazifischen Raum setzte Oracle Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,46 Milliarden Dollar ab (plus 48 Prozent).

Sun trug laut Oracle-Präsident Safra Catz rund 400 Millionen Dollar zum operativen Non-GAAP-Gewinn von 4,4 Milliarden Dollar bei. „Jetzt, wo Sun profitabel arbeitet, steigt unsere Zuversicht, dass wir unsere gesteckten Ziele erreichen oder sogar übertreffen werden“, sagte Catz. Demnach soll Sun im laufenden Geschäftsjahr 2011 einen operativen Non-GAAP-Gewinn von 1,5 Milliarden Dollar erzielen. Im darauffolgenden Jahr ist ein Anstieg auf 2 Milliarden Dollar geplant.

Das Geschäftsjahr 2010 schloss Oracle mit einem Überschuss von 6,14 Milliarden Dollar (5 Milliarden Euro) ab, 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz legte um 15 Prozent auf 26,8 Milliarden Dollar (21,8 Milliarden Euro) zu. Ende Mai beschäftigte das Unternehmen weltweit 104.569 Mitarbeiter, zwei Prozent weniger als Ende Februar.

Themenseiten: Business, Oracle, Quartalszahlen, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle meldet Gewinnplus von 25 Prozent im vierten Fiskalquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *