Yahoos Suchchef verlässt das Unternehmen

Larry Cornett wird in Zukunft als selbständiger Berater tätig sein. In den letzten Monaten hatte er das Suchabkommen mit Microsoft verteidigt. Yahoo möchte sich weiter als Inhalte-Anbieter positionieren.

Ex-Yahoo-Suchchef Larry Cornett (Bild: Cornett Experience)
Ex-Yahoo-Suchchef Larry Cornett (Bild: Cornett Experience)

Larry Cornett, Yahoos Vice President für Search Consumer Products, verlässt das Unternehmen und macht sich als Berater selbständig. Cornett hat seine Entscheidung in seinem persönlichen Blog angekündigt.

Nach vier Jahren Achterbahnfahrt mit Yahoo sei die Zeit gekommen, andere Chancen wahrzunehmen. Cornett will mit seiner neugegründeten Firma Brilliant Forge sowohl Start-ups als auch etablierte Firmen beraten.

Im Dezember 2009 hatten Yahoo und Microsoft ein langfristiges Suchabkommen unterzeichnet. Cornett konzentrierte sich in den letzten Monaten darauf, Yahoos Entscheidung, sich aus dem Suchgeschäft weitgehend zurückzuziehen, zu rechtfertigen. Auf Yahoo wird mittlerweile per Bing gesucht; das Unternehmen integriert Gimmicks wie die Anzeige von Fotogalerien in seine „Suchergebnisse“.

Yahoo positioniert sich seit dem Microsoft-Deal als Premium-Anbieter von Inhalten und Medien. Im Mai hatte das Unternehmen die Medienagentur Associated Content übernommen.

Themenseiten: Bing, Business, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoos Suchchef verlässt das Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *