YouTube startet Vuvuzela-Filter

Das Tool des Videoportals eliminiert den penetranten Ton. Ein Button in der Navigationsleiste aktiviert den Filter. Leider gibt es ihn nicht für alle Fußballvideos - aber er funktioniert einwandfrei.

Ab sofort verbannt YouTube das Vuvuzela-Getröte aus seinen Videos. Der Filter befindet sich in der Navigationsleiste und ist automatisch voreingestellt.

Leider verfügt beileibe nicht jedes Fußballvideo über den Filter. Stattdessen kann der Nutzer imaginäres Getröte aus den Chuck-Norris-Witzen von Radiomoderator Nino Valenti oder Beiruts Song „Elephant Gun“ entfernen – oder alternativ hinzuschalten. Manche haben zwar den Filter, behelfen sich aber mit Hintergrundmusik.

Die Ilmenauer Forscher vom Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie haben derweil ein kostenloses Vuvuzela-Filter-Plug-in entwickelt (Download), das die Tröt-Anteile aus einem Audiosignal herausfiltert. Dazu muss das Signal zwischen Receiver und Fernseher beziehungsweise Stereoanlage abgefangen werden. Derzeit funktioniert das Plug-in nur unter Windows.

Für Anwender, die Vuvuzelas mit dem Handy imitieren oder sich von Mobilgeräten aus über die Fußball-WM informieren wollen, hat ZDNet eine Sammlung der besten Apps zusammengestellt.

Zwar verfügt nicht jedes Fußballvideo auf YouTube über den Vuvuzela-Filter, aber bei dieser Zusammenfassung funktioniert das Tool ausgezeichnet.

Themenseiten: Personal Tech, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu YouTube startet Vuvuzela-Filter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *