Motorola stellt Droid X in den USA offiziell vor

Die US-Version ist im Wesentlichen baugleich mit dem Milestone XT720. Stargast Eric Schmidt sagt: "Das ist kein neues Handy von Motorola, sondern eine neue Geräteklasse." Besondere Bedeutung haben seiner Meinung nach zukünftig stabiles Handynetz, schneller Prozessor und großer Bildschirm.

Motorola hat in den USA sein neues Android-Handymodell Droid X offiziell vorgestellt. Es ist der Nachfolger des Droid, das in Deutschland unter dem Namen Milestone verkauft wird. Das Droid X entspricht mit einigen kleineren Abweichungen den weniger attraktiven benannten Europamodell Motorola Milestone XT720.

Als Gast trat Google-CEO Eric Schmidt auf die Bühne. Schmidt sagte mit Seitenhieb auf das iPad von Apple: „Das ist kein Spielzeug und auch keine App-Engine. Es hat ein mächtiges Betriebssystem. Die Menschen denken mittlerweile zuerst an mobile Geräte und dann an den Desktop.“

Schmidt betonte die künftige Bedeutung eines robusten Funknetzes, von schnellen Prozessoren und großen Bildschirmen (Droid X: 4,3 Zoll; Milestone XT720: 3,7 Zoll)). Man stelle gerade nicht nur ein neues Motorola-Handy vor, sondern eine neue Geräteklasse.

Das Droid X und das Milestone XT720 verfügen beide über eine 8-Megapixel-Kamera mit Xenon-Blitz, 10-fach-Digitalzoom und einen 720p-HD-Camcorder. Zudem lassen sich Fotos und Filme über die integrierte HDMI-Schnittstelle auf einem HDTV-Fernseher ausgeben. Der Prozessor, ein TI OMAP3440 mit einer Taktfrequenz von bis zu 720 MHz (Droid X: 1 GHz), dürfte zudem das Surfen im Internet beschleunigen.

Auch John Stratton, Chef des US-Mobilfunkproviders Verizon Wireless, hielt eine Rede auf das neue Android-Modell. Er sagte, es sei für Video wie gemacht. Es werde spezielle Anwendungen geben, die diese Features nutzten. Außerdem habe man ein Abkommen mit dem Videoverleihdienst Blockbuster geschlossen, der US-Nutzern des Smartphones Verleih und Kauf von Filmen ermöglichen werde.

Prominenz stellte das Motorola Droid X vor. Von links nach rechts: Shantanu Narayen, CEO von Adobe; Andy Rubin, Vice President of Engineering bei Google; Sanjay Jha, einer der CEOs von Motorola; John Stratton, Executive Vice President von Verizon Wireless; Eric Schmidt, CEO von Google (Bild: Marguerite Reardon, News.com)
Prominenz stellte das Motorola Droid X vor. Von links nach rechts: Shantanu Narayen, CEO von Adobe; Andy Rubin, Vice President of Engineering bei Google; Sanjay Jha, einer der CEOs von Motorola; John Stratton, Executive Vice President von Verizon Wireless; Eric Schmidt, CEO von Google (Bild: Marguerite Reardon, News.com)

Themenseiten: Android, Flash, Handy, Hardware, Mobil, Mobile, Motorola

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Motorola stellt Droid X in den USA offiziell vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Juni 2010 um 20:40 von Datenmann

    Da stimmt doch was nicht?
    Bitte Artikel prüfen und überarbeiten: das Milestone XT720 ist sicherlich nicht das europäische Pendant zum Droid X sondern ein ganz anderes Modell mit kleinerem Bildschirm!

    Gruß,
    Datenmann

    • Am 25. Juni 2010 um 8:38 von ZDNet-Redaktion

      AW: Da stimmt doch was nicht?
      Sie haben Recht, es gibt kleinere Unterschiede, die wir jetzt im Artikel nachgetragen haben. Dennoch: Das XT720 ist die Europaversion, das Droid X die US-Version von Motorolas erstem Smartphone mit HDMI und hochauflösender Kamera. Das zu betonen war uns wichtig.

      Viele Grüße,
      die Redaktion

      • Am 25. Juni 2010 um 11:50 von Daniel Braf

        immer noch irreführende Textaussage
        Hallo Redaktion,

        leider muss ich mich dem User „Datenmann“ anschließen; denn auch mit der ausgebesserten Version des Artikels ist etwas Wesentliches irreführend geblieben. Bei der Konferenz haben der CEO und die anderen Mitarbeiter das Droid X besprochen. Auf eine „Europaversion“ namentlich XT720 wird nicht eingegangen. Hier geht es um das Droid X und die Hervorhebung des markanten 4,3″-Bildschirms sowie anderen Merkmalen – die das XT720 ‚trotzdem‘ nicht hat. Also der 1Ghz-Prozessor, Ram, etc. Zudem ist der Fokus des XT720 immer noch deutlicher auf der Foto- und Video-Produktion als das Droid X – auch wenn es die gleichen Werte hat. Für den Konsumenten wurde neben dem Xenon-Blitz (hat das Droid X nicht) auch eine Rückseite im Kamera-Look gestaltet.

        Euer Artikel verfehlt aufgrund seiner Makrostruktur die thematische Wirkung. Die Aussage ist somit faktisch falsch. Eure anderen Artikel der nahen Vergangenheit waren aber durchweg gut geschrieben.

        Danke & viele Grüße!

        • Am 1. Juli 2010 um 19:29 von Heinrich

          AW: immer noch irreführende Textaussage
          Wenn man diversen blogs glauben schenken darf die das Droid X bereits in den Händen hielten haben Droid X und XT270 unterschiedliche Prozessoren (Droid X OMAP3630, das ist schonmal ne ganze Stufe höher) und dem Droid X fehlt der Xenon Blitz. Desweiteren ist das Droid X mitnichten der Nachfolger des Droid/Milestone…Das Droid 2/Milestone 2 ist doch schon in der Mache. Wieso weiß ein Laie mit ein bißchen Google mehr als eine Seite die eigentlich korrekte Infos liefern sollte?

  • Am 24. Juni 2010 um 23:53 von M. Lochmann

    nicht dasselbe?
    Das Droid X hat laut englischer Seite einen 4,3" Screen und einen 1Ghz Prozessor. Das Milestone XT720 einen 3,7" Screen und 720MHz Prozessor. Also ist es nicht dasselbe Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *