HP kauft Mini-Linux-System HyperSpace

Die linuxbasierten Instant-on-Lösungen booten innerhalb von Sekunden und verbrauchen wenig Strom. Es gibt eine Dual- und eine Hybridversion. HP macht sich damit ein Stück unabhängiger von Microsoft.

HP hat für 12 Millionen Dollar HyperSpace gekauft.

Hewlett-Packard erwirbt die Instant-on- und Client-Virtualisierungstechnologien HyperSpace, HyperCore und Phoenix Flip. Das hat Verkäufer Phoenix Technologies bekannt gegeben. HP investiert 12 Millionen Dollar. Das Geschäft soll bis Ende Juni abgeschlossen sein.

HyperSpace heißt eine Linux-Version, die innerhalb von Sekunden bootet. Die Betriebssystemumgebung ist darauf angelegt, einfache Anwendungen auszuführen. Wer kurz seine E-Mails checken oder einen Fahrplan aus dem Internet suchen will, spart sich das Hochfahren von Windows. Durch Instant-on ist das Notebook sofort einsatzbereit.

Die Dual-Version ist eine Entweder-oder-Variante: Sie fragt, ob HyperSpace oder Windows hochfahren soll. Die Hybrid-Version lässt zu, dass beide Betriebssysteme simultan laufen. Der Nutzer kann so nach Belieben zwischen beiden wechseln.

HyperSpace verbraucht weniger Strom als andere Betriebssysteme und verlängert so die Akkulaufzeit mobiler Geräte. Die Instant-on-Lösung kam bereits in Netbooks und Notebooks von Samsung zum Einsatz.

Hewlett-Packard geht mit dem Kauf von HyperSpace einen Schritt weiter in Richtung Unabhängigkeit von Microsoft. Zuletzt hatte HP 1,2 Milliarden Dollar für Palm bezahlt – nicht, um in den Smartphone-Markt einzusteigen, sondern wegen WebOS. Wie und ob HP die HyperSpace-Lösungen mit WebOS kombinieren will, ist noch unklar. Offensichtlich arbeitet HP an einer alternativen Plattform für Tablet-PCs und andere mobile Endgeräte, die nicht vollkommen von Windows abhängig ist.

Themenseiten: Betriebssystem, Business, HP, Phoenix, Virtualisation, Virtualisierung, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP kauft Mini-Linux-System HyperSpace

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *