Intel liefert vierte Generation seines Classmate PC aus

Intel hat die sofortige Verfügbarkeit der vierten Generation seines Classmate PC Convertible in Deutschland und Österreich bekannt gegeben. Zu den Neuerungen gehören eine längere Akkulaufzeit, ein größeres Display, mehr Speicherplatz und ein robusteres Gehäuse.

Wie der Vorgänger besitzt das neue Modell ein um 180 Grad drehbares LC-Display mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten (optional 1366 mal 768), die Diagonale hat Intel aber von 8,9 Zoll auf 10,1 Zoll vergrößert. Als Prozessor ist mit dem 1,66 GHz schnellen N450 nach wie vor eine Atom-CPU verbaut.

Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 1 GByte. Als Massenspeicher dient eine erschütterungsresistente Solid State Disk mit 8, 16 oder 32 GByte, was der doppelten Kapazität des Vorgängermodells entspricht. Alternativ lässt sich eine 2,5-Zoll-SATA-Festplatte mit Erschütterungsschutz verbauen. Neben Fast-Ethernet ist WLAN (802.11b/g/n) an Bord – WiMax, UMTS und GPS sind optional verfügbar.

Das speziell für den Einsatz in der Schule entwickelte Netbook hat zudem eine schwenkbare 1,3-Megapixel-Kamera und eine berührungsempfindliche Oberfläche. Auf letzterer können die Schüler mit dem mitgelieferten Stift wie auf einem Blatt Papier schreiben.

Das überarbeitete Gehäuse ist spritzwassergeschützt (Display, Tastatur und Touchpad) und soll Stürze aus bis zu 70 Zentimetern Höhe unbeschadet überstehen. Der bisher starre Tragegriff lässt sich nun versenken. Neu ist auch ein Scroll-Button an der Seite des Displays, mit dessen Hilfe die Schüler schneller in E-Reader-Anwendungen blättern können. Das Notebook unterstützt unter anderem die E-Book-Dateiformate PDF und EPUB.

Die Akkulaufzeit beträgt laut Intel mit 4-Zellen- oder 6-Zellen-Akku 4,8 oder 8,5 Stunden. Lautsprecher und Mikrofon sind eingebaut. Das System hat zwei USB-Ports, einen SD-Card-Slot sowie einen VGA-Anschluss für einen externen Monitor. Das Gewicht beträgt abhängig von der Ausstattung maximal 1,74 Kilo. Als Betriebssystem können Windows XP, Windows 7 oder Linux geordert werden.

Im Rahmen der Anfang 2009 gestarteten Intel Learning Series wird der Classmate PC mit vorinstallierter Schulsoftware ausgeliefert. Die Intel Learning Series ist Bestandteil einer Intel-Bildungsinitiative, die unter anderem die Vermittlung von Medienkompetenz in der Schule fördert.

Das Netbook ist in Deutschland ab sofort bei den Intel-Vertriebspartnern Tarox und Unimall verfügbar. In Österreich übernehmen Gemdat und das Computer Center Lorentschitsch den Vertrieb. Preise hat Intel bisher nicht genannt.

Die vierte Generation des Classmate PC hat ein 10,1 Zoll großes Display (Bild: Intel).
Die vierte Generation des Classmate PC hat ein 10,1 Zoll großes Display (Bild: Intel).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel liefert vierte Generation seines Classmate PC aus

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *