Safari 5 unterstützt Add-ons und HTML 5

Die Erweiterungen stehen anfänglich nur Mac-Nutzern zur Verfügung. Safari 5 ist in JavaScript-Benchmarks 30 Prozent schneller als der Vorgänger. Neu ist auch eine Reader-Funktion zur besseren Lesbarkeit von Texten.

Apple hat Safari für Windows und Mac OS X auf Version 5 aktualisiert. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört eine erweiterte Unterstützung von HTML 5 sowie digital signierte Add-ons. Dazu hat Apple ein neues Safari-Entwickler-Programm vorgestellt.

Anfänglich lassen sich Erweiterungen nur unter Safari für Mac nutzen. Allerdings werden Add-ons plattformübergreifend mit HTML 5, CSS3 und JavaScript entwickelt, was die Vermutung nahelegt, dass sie künftig auch mit der Windows-Version verwendet werden können. Aus Sicherheitsgründen laufen die Plug-ins in einer Sandbox.

Der HTML-5-Support umfasst nun auch die Videowiedergabe im Vollbild, Standortbestimmung, Drag and drop, HTML 5 Ruby, EventSource und Web-Sockets. Letzteres verbessert die Site-to-Server-Kommunikation. Neben Safari 5 unterstützen auch Mozilla Firefox, Google Chrome und Opera diese Funktionen, entweder in einem stabilen Release oder in einer funktionsfähigen Entwicklerversion. Microsofts Internet Explorer unterstützt HTML 5 bisher lediglich in einer für Testzwecke bereitgestellten Vorschauversion des IE 9.

Neu in Safari 5 ist zudem eine Reader-Funktion, die Texte in ein besser lesbares Format bringt. Sie ermöglicht es auch, Inhalte auszudrucken oder per E-Mail weiterzuleiten. Safari-Nutzer können jetzt Bing als bevorzugte Suchmaschine einstellen. Standardsuchanbieter bleibt allerdings Google.

Die Apple-Entwickler haben auch die JavaScript-Engine Nitro überarbeitet. Safari 5 soll 30 Prozent schneller sein als Safari 4. In Benchmarks ist der Browser nach Unternehmensangaben doppelt so schnell wie Firefox 3.6 und 3 Prozent schneller als Chrome 5.0. Zudem beschleunigt DNS Prefetching das Laden von Websites.

Die Reader-Funktion von Safari 5 verbessert die Lesbarkeit von Texten (Screenshot: Seth Rosenblatt/CNET).
Die Reader-Funktion von Safari 5 bringt Texte in ein besser lesbares Format (Screenshot: Seth Rosenblatt/CNET).

Themenseiten: Apple, Browser, HTML 5, Safari, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Safari 5 unterstützt Add-ons und HTML 5

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *