Cisco: Video-Streams überholen P2P-Traffic

Allerdings geht die Peer-to-Peer-Kommunikation nicht zurück. Sie wächst nur langsamer als andere Dienste. 2014 werden Videos über 90 Prozent des gesamten Internet-Contents ausmachen.

Logo von Cisco

Cisco Systems hat die Ergebnisse einer Studie zum Visual Networking Index vorgestellt. Der Untersuchung zufolge soll sich der globale Datenverkehr im Internet bis 2014 vervierfachen. 767 Exabyte – 767 Milliarden GByte – an Daten werden jährlich übertragen werden. Das entspricht einer monatlichen Datenmenge von 16 Milliarden DVDs, 21 Billionen MP3s oder 399 Billiarden Textnachrichten. Das rasche Wachstum führt Cisco auf die verstärkte Nutzung von Videos zurück – diese wird 2014 über 90 Prozent des Datenverkehrs ausmachen.

In den letzten zehn Jahren wurden die meisten Daten via Peer-to-Peer-Dienste wie BitTorrent übertragen. 2010 werden erstmals Streaming-Dienste für mehr Content sorgen. Dabei gehe der Peer-to-Peer-Traffic nicht zurück, sagt Doug Webster, Marketing-Manager bei Cisco. „Er wächst nur langsamer als andere Formen von Video-Übertragung.“ Webster führt dies darauf zurück, dass gestreamter Video-Content einfacher im Netz zu finden ist. „Weil bei einem Stream die Service-Qualität beibehalten wird, ist diese Technik für viele kommerzielle Anbieter Mittel der Wahl.“

In vier Jahren werden Videos 91 Prozent des Datenverkehrs ausmachen. Nach den Hochrechnungen von Cisco würde es 72 Millionen Jahre dauern, alle Clips anzusehen, die 2014 über das Internet laufen. Schnellere Breitbandverbindungen und die steigende Popularität von HD-Fernsehen sowie 3D-TV begünstigen die Entwicklung. In nur einem Jahrzehnt hat sich die Geschwindigkeit der Datenübertragung in Privathaushalten verzigfacht. Im Jahr 2000 betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit 127 KBit pro Sekunde; 2010 sind es 4,4 MBit pro Sekunde – 35-mal so schnell.

Neben der Geschwindigkeit der Breitbandverbindungen steigt auch der Anteil von Internetnutzern, die auf HD- und 3D-Content zugreifen. HDTV und 3D-Videos benötigen mehr Netzwerkressourcen – und treiben so die Trafficzahlen in die Höhe. Cisco geht davon aus, dass sich die Nutzung im Vergleich zu 2009 bis 2014 verdreizehnfachen wird.

Wenngleich der drahtlose Datenverkehr mit dem Wachstum im Bereich der kabelgebundenen Netzwerke nicht mithalten kann, wird sich auch die Datenübertragung über mobile Endgeräte bis 2014 vervielfachen. Cisco sagt einen Anstieg auf mehr als das 39-Fache voraus.

Themenseiten: 3D-Content, Breitband, Cisco, HDTV, Internet, Marktforschung, Telekommunikation, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco: Video-Streams überholen P2P-Traffic

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *