Seagate liefert hybride SSD-Festplatte aus

Die Momentus XT kombiniert 4 GByte SLC-NAND-Flash, 32 MByte flüchtigen Cache und eine 250 bis 500 GByte große Festplatte. Sie soll 80 Prozent schneller sein als eine herkömmliche 7200-U./min-Festplatte. Preise beginnen bei 100 Euro.

Die Momentus XT ist mit Kapazitäten von 250, 320 und 500 GByte erhältlich (Bild: Seagate).
Die Momentus XT ist mit Kapazitäten von 250, 320 und 500 GByte erhältlich (Bild: Seagate).

Seagate hat mit der Auslieferung eines Hybrid-Speichers aus einer konventionellen Festplatte und einer Solid-State-Disk an OEMs und Channel Partner begonnen. Das 2,5-Zoll-Laufwerk Momentus XT kombiniert 4 GByte SLC-NAND-Flash, 32 MByte flüchtigen Cache und eine 7200-U./min-Festplatte mit 250, 320 oder 500 GByte Kapazität.

Die Momentus XT soll die Systemleistung um bis zu 100 Prozent beschleunigen. Gegenüber einer Standard-7200-U./min-Platte ist sie laut Hersteller 80 Prozent schneller, gegenüber einer 10.000-U./min-Platte immer noch um 20 Prozent. Eine reine SSD arbeitet Seagate zufolge zwar etwas schneller, kostet mit vergleichbarer Kapazität aber ein Vermögen.

Verantwortlich für die hohe Performance ist Seagates Adaptive-Memory-Technologie. Sie erkennt häufig benutzte Daten und legt sie für einen schnellen Zugriff in den Flash-Speicher.

Mit 3-GBit/s-SATA-Interface erreicht das Hybridlaufwerk nach Herstellerangaben eine Datentransferrate von 300 MByte/s erreicht. Die durchschnittliche Suchzeit soll bei zufälligen Lesevorgängen 11 Millisekunden und bei zufälligen Schreibvorgängen 13 Millisekunden betragen. Die mittlere Latenzzeit spezifiziert Seagate mit 4,17 Millisekunden, die jährliche Ausfallrate mit 0,5 Prozent.

Im Betrieb benötigt die Momentus XT durchschnittlich 2,2 Watt, im Leerlauf begnügt sie sich mit 0,8 Watt. Im eingeschalteten Zustand soll die Hybrid-SSD-Festplatte Stöße von 350 G verkraften. Das Betriebsgeräusch liegt bei 26 Dezibel im Suchmodus und bei 23 Dezibel im Leerlauf.

Im Gegensatz zu älteren Hybridlaufwerken arbeitet die Momentus XT unabhängig von Betriebssystem und Motherboard-Chipsatz. Ihr Debüt wird sie im Asus-Notebook ROG G73Jh geben, das mit Intels Core-i7-CPU 720, 8 GByte DDR3-RAM und AMDs DirectX-11-Grafik ATI Mobility Radeon HD 5870 ausgestattet ist.

Einige Online-Händler listen die hybride SSD-Festplatte bereits. Das 250-GByte-Modell kostet rund 100 Euro, die 320-GByte-Version etwa 115 Euro und die 500-GByte-Variante knapp 140 Euro.

Zusätzlich zur Momentus XT hat Seagate eine 2,5-Zoll-Notebook-Festplatte mit 750 GByte Speicherplatz auf den Markt gebracht. Das neue Momentus-Laufwerk ST9750420AS erreicht eine Umdrehungsgeschwindigkeit von 7200 U./min und besitzt ein 3-GBit/s-SATA-Schnittstelle mit Native Command Queueing (NCQ) sowie einen 16 MByte großen Cache.

Themenseiten: Flash, Hardware, Notebook, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Seagate liefert hybride SSD-Festplatte aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Mai 2010 um 16:36 von Hugo Palm

    So leise?
    Meint Herr Greif 2,6 und 2,3 Sone oder 26 bzw. 23 dB?

    • Am 28. Mai 2010 um 16:49 von Björn Greif

      AW: So leise?
      Ich meinte Dezibel, habe aber versehentlich den Bel-Wert angegeben. Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *