HTC will auf neuen Android-Handys OS-Version 2.2 vorinstallieren

Das Versprechen gilt für "die meisten" 2010 vorgestellten Modelle. Für Desire und Droid Incredible soll es Updates geben. Das für Juni angekündigte Wildfire kommt definitiv noch mit Android 2.1.

HTC hat zugesagt, dass „die meisten Smartphones“, die es 2010 einführen wird, unter Android 2.2 laufen. Das eben erst vorgestellte Betriebssystem-Update (Codename „Froyo“) führt Anwendungen Google zufolge bis zu fünfmal schneller aus als frühere Versionen.

Einen genauen Zeitplan gibt es noch nicht. Die Implementierung will man laut Pocket-Lint nach Möglichkeit bis Ende des Sommers abschließen. Für die Modelle Desire und Droid Incredible soll HTC zufolge auf alle Fälle ein Update kommen.

Für HTC erweist sich 2010 dank Android als gutes Jahr, auch wenn (oder weil) das unter dem Markennamen Google verkaufte Nexus One sich schlechter als erwartet schlägt – trotz Lobs durch Handy-Skeptiker Linus Torvalds. Android-Smartphones haben im ersten Quartal 2010 in den USA einen Marktanteil von 28 Prozent erreicht und sich damit vor Apple auf den zweiten Platz gedrängt. Zu den drei beliebtesten Modellen gehörte das HTC Droid Eris.

Definitiv zu spät kommt die neue Betriebssystem-Version für das als „Social Media Smartphone“ bezeichnete Modell Wildfire. Es wird in Deutschland ab Juni für 279 Euro ohne Mobilfunkvertrag zu haben sein und unter Android 2.1 laufen.

Themenseiten: Android, HTC, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC will auf neuen Android-Handys OS-Version 2.2 vorinstallieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *