Java-Updates für Mac OS X 10.5 und 10.6 erschienen

Insgesamt beheben sie 28 Sicherheitsprobleme. Angreifer können die Schwachstellen ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen. Dafür müssen Nutzer nur eine manipulierte Webseite im Browser aufrufen.

Java für Mac OS X (Bild: Apple)

Apple hat je eine Aktualisierung von Java für Mac OS X 10.5 Leopard und 10.6 Snow Leopard veröffentlicht. Sie bringen J2SE 5.0 auf Version 1.5.0_24 und Java SE 6 auf Version 1.6.0_20. Version J2SE 1.4.2 wird nicht mehr unterstützt.

Insgesamt schließen das Update 7 für Leopard und das Update 2 für Snow Leopard 28 Sicherheitslücken. Der Großteil der Schwachstellen betrifft Java selbst, einige aber auch nur Apples Implementierung.

Angreifer können die Sicherheitslöcher ausnutzen, um beliebigen Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Dazu müssen sie Nutzer nur dazu bringen, mit einem javafähigen Browser eine manipulierte Webseite aufzurufen.

Die Java-Updates sollen neben der Sicherheit auch die Zuverlässigkeit und Kompatibilität der Plattform verbessern. Sie stehen über die Softwareaktualisierung oder auf der Apple-Website zum Download bereit. Die Aktualisierung für Leopard (10.5.8) ist 122 MByte groß, die für Snow Leopard (10.6.3) 78 MByte.

Vor der Installation müssen Browser und aktive Java-Applikationen beendet werden. Ein Neustart des Systems ist dann nicht erforderlich.

Themenseiten: Apple, Java, Oracle, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Java-Updates für Mac OS X 10.5 und 10.6 erschienen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *