Samsungs erstes Bada-Handy ab sofort für 429 Euro erhältlich

Über die Open-Mobile-Plattform können Anwendungen auf das Mobiltelefon geladen werden. Das Wave S8500 arbeitet mit einer 1-GHz-CPU und einem Super-AMOLED-Display. Als Benutzeroberfläche dient TouchWiz 3.0.

Das Samsung Wave S8500 mit Super-AMOLED-Display und 1-GHz-CPU ist ab sofort für 429 Euro erhältlich (Bild: Samsung).
Das Samsung Wave S8500 mit Super-AMOLED-Display und 1-GHz-CPU ist ab sofort für 429 Euro erhältlich (Bild: Samsung).

Samsung hat die sofortige Verfügbarkeit seines ersten Mobiltelefons mit integrierter Open-Mobile-Plattform Bada bekannt gegeben, auf das sich Applikationen aus dem zugehörigen Online-Store laden lassen. Das erstmals auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Wave S8500 kostet in Deutschland ohne Vertrag 429 Euro.

Als Benutzeroberfläche kommt TouchWiz 3.0 zum Einsatz. Damit kann der Anwender den Startbildschirm und die Menüs nach seinem Geschmack gestalten. Ferner bietet das Quad-Band-Telefon einen Social-Hub, der E-Mail, Instant Messaging und soziale Netzwerke integriert und kombiniert.

Zu den Ausstattungshighlights des Wave zählt ein 3,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit mDNIe-Technologie (mobile Digital Nature Image), die Samsung von seinen TV-LCDs adaptiert hat. Der Screen löst mit 800 mal 480 Pixeln auf und soll noch heller und klarer sein sowie weniger reflektieren als reine AMOLED-Displays.

Zudem gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz sowie diversen Programmeinstellungen wie Gesichts- und Blinzelerkennung, Lomo-Shot, Smile-Shot sowie Panoramafunktion. Videos spielt das Wave S8500 in HD-Qualität ab und nimmt sie auch im HD-Format auf.

Im Innern des Mobiltelefons verrichtet eine 1-GHz-CPU ihren Dienst. Der interne Speicher misst je nach Modell 2 oder 8 GByte. Er kann per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden.

Weitere Features sind je ein Beschleunigungs- und Lagesensor, ein 1500-mAh-Akku, WLAN (802.11b/g/n), Bluetooth 3.0 mit Stereo-Audio-Streaming, ActiveSync-Unterstützung, ein 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss sowie A-GPS mit digitalem Kompass. Das Bada-Handy ist 11,8 mal 5,6 mal 1,1 Zentimeter groß und 92 Gramm schwer.

[legacyvideo id=88072363]

Themenseiten: Handy, Mobil, Mobile, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsungs erstes Bada-Handy ab sofort für 429 Euro erhältlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *