Microsoft will Problem mit Hotmail auf dem iPad schnell bereinigen

Apple-Anwender berichten schon seit April von Schwierigkeiten. Beim Verfassen einer Antwort kann das Tablet einfrieren. Microsoft sucht noch "zusammen mit Apple" nach dem Grund dafür.

Microsoft hat Probleme von iPad-Usern bestätigt, die den E-Mail-Dienst Hotmail nutzen wollen. Man arbeite mit höchster Dringlichkeit daran, heißt es in einem Blogbeitrag.

Mike Schackwitz schreibt dort stellvertretend: „Leider treten mit Hotmail auf dem neuen iPad diverse Schwierigkeiten auf. Insbesondere können einige Anwender keine Nachrichten verfassen und auf eingehende Mails nicht antworten.“

In Apple-Foren wird schon seit April von solchen Problemen berichtet. Dort heißt es unter anderem, das Gerät friere ein, wenn man versuche, auf eine E-Mail zu antworten.

Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben „zusammen mit Apple daran, den Grund herauszufinden. In der Zwischenzeit haben wir sämtlichen iPad-Traffic auf die Mobile-Hotmail-Site umgelenkt. Eine weitere Möglichkeit für Anwender besteht darin, den E-Mail-Client des iPad für einen POP-Download von Hotmail-Nachrichten zu konfigurieren.“

Themenseiten: Apple, Browser, E-Mail, Internet, Microsoft, Mobil, Mobile, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will Problem mit Hotmail auf dem iPad schnell bereinigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *