iPhone 4G kommt angeblich mit Apples A4-Prozessor

Laut iFixit sind auf Fotos eines weiteren Prototyps Teilenummern des iPad-Prozessors zu erkennen. Die Bilder stammen von einer vietnamesischen Website. Ein Geschäftsmann soll das Vorserienmuster für 4000 Dollar in den USA gekauft haben.

Die vietnamesische Technik-Site Taoviet hat Bilder eines weiteren iPhone-4G-Prototypen veröffentlicht. Laut iFixit, das die Aufnahmen analysiert hat, zeigt der darauf abgebildete Prozessor ähnliche Markierungen wie die A4-CPU des iPad. „Die am Mittwoch in Vietnam aufgetauchten Fotos enthalten lesbare Teilenummern, die den neuen iPhone-Prozessor verraten: den Apple A4″, so iFixit.

Das iPhone 4G nutzt angeblich eine Version des A4-Prozessors, der Apples Tablet-Rechner iPad antreibt (Bild: Apple).
Das iPhone 4G nutzt angeblich eine Version des A4-Prozessors, der Apples Tablet-Rechner iPad antreibt (Bild: Apple).

Auch MacRumours hat das auf den Bildern dargestellte Smartphone als iPhone 4G identifiziert, das bei Apple die interne Bezeichnung „N90“ tragen soll. Dem Bericht zufolge hat ein vietnamesischer Geschäftsmann das Vorserienmuster in den USA zusammen mit einem iPad gekauft. Engadget will einem Kommentar auf Taoviet entnommen haben, dass der Mann 4000 Dollar für den Prototypen bezahlt hat.

Sollte die kommende iPhone-Generation von einem A4-Prozessor angetrieben werden, können Verbraucher mit einer deutlichen Performancesteigerung rechnen. Der A4 ist eine Eigenentwicklung von Apple, die nach Unternehmensangaben so konstruiert ist, dass sie „extrem leistungsstark und trotzdem sehr sparsam ist“.

Das iPad, das über einen deutlich größeren Bildschirm (1024 mal 768 Bildpunkte) als das iPhone (480 mal 320 Bildpunkte) verfügt, benötigt die zusätzliche Rechenleistung unter anderem dazu, die zusätzlichen Pixel darzustellen. Ob das iPhone 4G denselben Prozessor wie das Apple-Tablet oder, aufgrund seiner geringeren Größe, eine schwächere Variante erhalten wird, bleibt abzuwarten.

Der A4-Prozessor ist ein sogenanntes System-on-a-Chip (SOC), das CPU, Grafikprozessor und andere Funktionen wie Speichercontroller auf einem Chip vereint. Damit ähnelt die Apple-CPU ARM-basierten SOCs von Anbietern wie Texas Instruments, Qualcomm und Marvell.

Vermutlich wird Apple die nächste iPhone-Generation auf der am 7. Juni beginnenden Worldwide Developer Conference (WWDC) vorstellen. Das iPhone 3G und das iPhone 3G S wurden ebenfalls auf Apples Entwicklerkonferenz erstmals öffentlich präsentiert.

HIGHLIGHT

iPhone-Jailbreak: attraktive Apps aus dem Cydia Store

Das Entsperren des Apple-Smartphones eröffnet den Zugriff auf Anwendungen aus dem alternativen App Store von Jay Freeman. Der Blick auf das dortige Angebot verrät, warum immer mehr Anwender einen Jailbreak durchführen.

Themenseiten: Apple, Mobil, Mobile, Prozessoren, iFixit, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Brooke Crothers, Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Autor: Brooke Crothers, Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Brooke Crothers, Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu iPhone 4G kommt angeblich mit Apples A4-Prozessor

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Mai 2010 um 14:49 von OsX0211

    Hätte ich euch sagen können…
    Das war für mich von Anfang an klar, dass Apple den auch für’s 4-te iPhone nimmt. Wie sollte Apple auch 2 Prozzis entwickeln ? Der A4 is‘ absoulut auf der Höhe der Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *