Patentklage: HTC will Verkauf von iPad, iPhone und iPod stoppen

Der taiwanische Handyhersteller reagiert damit auf eine im März 2010 von Apple eingereichte Klage. Laut Klageschrift verletzt der iPhone-Hersteller fünf Patente der Taiwaner. Apple befindet sich auch mit Nokia im Patentstreit.

High Tech Computer (HTC) hat bei der US-Handelsbehörde International Trade Commission (ITC) Klage gegen Apple eingereicht. Das Unternehmen wirft dem iPhone-Hersteller vor, insgesamt fünf Patente zu verletzen. Die Taiwaner wollen einen Verkaufsstopp von iPad, iPhone und iPod in den USA erreichen.

„Wir haben Klage gegen Apple eingereicht, um unser geistiges Eigentum, unsere Partner und vor allem unsere Kunden zu schützen, die HTC-Smartphones verwenden.“, sagte Jason Mackenzie, Vizepräsident von HTC in Nordamerika. Weitere Einzelheiten haben die Taiwaner nicht mitgeteilt.

Der taiwanische Handyhersteller reagiert damit auf eine im März 2010 von Apple eingereichte Klage. Darin behauptet der iPhone-Hersteller, dass das von HTC für Google gefertigte Smartphone Nexus One gegen Apple-Patente verstoße. Mit dem Desire vertreibt HTC ein auf dem Nexus One basierendes Smartphone. Der Stein des Anstoßes sind die Multitouch-Fähigkeiten des von Google entwickelten Android-Betriebssystem, die der Hersteller im Februar aktiviert hatte. Branchenbeobachter sind sich sicher, dass Apple mit der Klage gegen HTC hauptsächlich Google treffen will. Die ehemals befreundeten Firmen – Steve Jobs holte Google-CEO Eric Schmidt während der Vorstellung des iPhone im Januar 2007 sogar auf die Bühne – sind seit einiger Zeit verfeindet. Apple betrachtet den Einstieg von Google ins Handygeschäft als klare Kampfansage und hat seinerseits im Kernbusiness von Google gewildert: Zur Vorstellung von iPhones OS 4 hat Apple angekündigt, mit iAd eine Werbetechnologie für mobile Geräte einzuführen. Google wiederum arbeitet Gerüchten zufolge an einem iPad-Konkurrenten.

Auch mit anderen Konkurrenten befindet sich Apple im Clinch. Im Dezember hatte der Hersteller Nokia wegen angeblichen Patentrechtsverletzungen verklagt. Apple reagierte damit auf eine Klage des Handy-Weltmarktführers vom Oktober. Ende Dezember legte Nokia nochmals nach und reichte eine zweite Patentklage gegen Apple ein. Nach Ansicht der Finnen verstößt Apple in nahezu allen Handys, iPods und Computern gegen Nokia-Patente.

Wie du mir, so ich dir: Der taiwanische Handyhersteller reagiert damit auf eine im März 2010 von Apple eingereichte Klage. Darin behauptet der iPhone-Hersteller, dass das von HTC für Google gefertigte Smartphone Nexus One gegen Apple-Patente verstoße.
Wie du mir, so ich dir: Der taiwanische Handyhersteller HTC reagiert auf eine im März 2010 von Apple eingereichte Klage. Darin behauptet der iPhone-Hersteller, dass das von HTC für Google gefertigte Smartphone Nexus One gegen Apple-Patente verstoße.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Android, Apple, Business, HTC, Mobile, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patentklage: HTC will Verkauf von iPad, iPhone und iPod stoppen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *