Blogger und Picasa werden Teil von Google Apps

Auch Reader und AdWords können Firmenkunden künftig ohne Wechsel des Accounts auf der eigenen Domain nutzen. Dazu ist eine neue Infrastruktur notwendig, auf die Google Bestandskunden im Herbst umstellen will.

Google erweitert den Umfang seiner kostenpflichtigen Suite Google Apps, die es Firmen ermöglicht, webbasierte Google-Software unter der eigenen Domain zu nutzen. Blogger, Picasa, Reader und AdWords werden einem Blogeintrag zufolge Teil der Plattform.

Bisher sind Docs (Text und Tabellen), Mail und Kalender die wichtigsten Komponenten von Google Apps. Für die neuen Komponenten ist eine neue Infrastruktur notwendig, auf die Bestandskunden (sowohl Standard und Premier als auch Education Edition) im Herbst migrieren müssen. Ein freiwilliger Umzug schon im Sommer werde aber ebenfalls möglich sein, schreibt der zuständige Produktmanager Dennis Troper.

In dem Blogeintrag heißt es weiter: „Mitarbeiter werden im Blog ihrer Firma mit Blogger veröffentlichen, Bilder in Picasa Web Albums bereitstellen, Neuigkeiten aus der Branche in Google Reader lesen und Online-Anzeigen mit AdWords aufgeben können – und vieles mehr.“ Ein Wechsel des Accounts zwischendurch werde nicht mehr nötig sein.

Troper weist auch darauf hin, dass die zusätzlichen Apps vorläufig nicht von Supportbedingungen und Service Level Agreements abgedeckt werden. Man erwäge aber „zukünftige Support-Optionen“.

Google Picasa (Screenshot: ZDNet)
Google Picasa (Screenshot: ZDNet)

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Google, Internet, Software, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blogger und Picasa werden Teil von Google Apps

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *