Microsoft gibt überarbeiteten Patch für kritische Windows-Lücke frei

Das Update betrifft nur Nutzer von Windows 2000 Server. Es behebt einen Fehler in den optionalen Windows Media Services. Mit einem separaten Fix verbessert Microsoft die Zuverlässigkeit und Stabilität von Windows 7 und Windows Server 2008 R2.

Microsoft hat das in der vergangenen Woche zurückgezogene Update für eine kritische Lücke in Windows 2000 Server überarbeitet. Es kann ab sofort über die Download-Website des Unternehmens oder Windows Update heruntergeladen werden.

Der Fix MS10-025 adressiert eine Schwachstelle in der optionalen Komponente Windows Media Services. Ein Angreifer kann über ein manipuliertes Datenpaket beliebigen Schadcode einschleusen und ausführen. Das ursprünglich am April-Patchday bereitgestellte Update zeigte laut Microsoft nicht die gewünschte Wirkung und wurde deswegen nun erneut veröffentlicht.

Mit einem separaten Update korrigiert Microsoft mehrere Fehler in Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Das sogenannte April 2010 Stability and Reliability Update behebt Probleme mit dem Windows-Explorer, SQL Server Analysis Services und dem Willkommen-Bildschirm, der unter Umständen für 30 Sekunden angezeigt wird, wenn ein einfarbiger Desktop-Hintergrund eingestellt ist. Darüber hinaus erscheint künftig eine Warnung, wenn Anwender mehr als 1000 Dateien gleichzeitig löschen wollen. Zuvor wurden die Dateien unwiderruflich gelöscht und nicht in den Papierkorb verschoben.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt überarbeiteten Patch für kritische Windows-Lücke frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *