Nokia-Smartphone N8 mit Symbian 3 kommt im Herbst

Die integrierte Kamera nimmt Fotos mit 12 Megapixeln und Videos in HD auf. Die neue Version des Betriebssystems unterstützt Multitouch-Funktionen. Das Smartphone soll für knapp 490 Euro zu haben sein.

Nokia hat mit dem N8 sein erstes Smartphone mit der neuesten Version des Symbian-Betriebssystems angekündigt. Es ist multitouchfähig und für Social Networking optimiert. Neben Facebook- und Twitter-Feeds, die in der Startansicht integriert sind, lassen sich der Standort und Fotos in soziale Netzwerke hochladen. Zudem bietet Nokia dem Nutzer die Möglichkeit, das N8 über Ovi Maps weltweit als Navigationsgerät einzusetzen – sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto.

Das neue Nokia-Flaggschiff hat eine 12-Megapixel-Kamera mit Xenon-Blitz und nimmt Videos in HD-Qualität auf. Diese lassen sich über den HDMI-Anschluss in Dolby-Surround auf dem Fernseher abspielen. Ferner spielt das Handy MP3-Dateien ab und empfängt E-Mails über IMAP4, POP3, SMTP oder Mail for Exchange.

Das N8 ist 11,4 mal 6,0 mal 1,3 Zentimeter groß und wiegt 135 Gramm. Sein kapazitives Display misst in der Diagonalen 3,5 Zoll. Es löst 640 mal 360 Pixel auf.

Neben 256 MByte Arbeitsspeicher und 512 MByte ROM bietet Nokias Handy weitere 16 GByte Speicher für Anwendungen. Außerdem gibt es einen Micro-SD-Steckplatz, der Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte aufnimmt. Weitere Features sind HSPA (10,2 MBit/s Download, 2 MBit/s Upload), WLAN (IEEE 802.11 b/g/n), GPS, Bluetooth 2.1, UKW-Radio, Micro-USB-2.0 und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Mit einem 1200-mAh-Akku verspricht Nokia Gesprächszeiten von bis zu 12 Stunden und Standby-Zeiten um die 16 Tage (GSM).

Die bisher unveröffentlichte Version 3 des Betriebssystems Symbian unterstützt unter anderem Multitouch-Displays und drei konfigurierbare Startbildschirme. Der Nutzer kann sie mit Anwendungen und Widgets gestalten. Außerdem soll eine neue 2D- und 3D-Architektur für eine reaktionsfreudige Bedienung sorgen. Laut Nokia wurde auch das Multitasking verbessert.

Das N8 soll ab dem dritten Quartal 2010 erhältlich sein. Die Preisempfehlung für das Smartphone beträgt 489 Euro.

Nokia N8
Das Nokia N8 bietet ein 12-Megapixel-Kamera und läuft unter Symbian 3 (Bild: Nokia).

Themenseiten: GPS, Handy, Mobil, Mobile, Nokia, UMTS, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Nokia-Smartphone N8 mit Symbian 3 kommt im Herbst

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. April 2010 um 19:03 von ATX

    Größenwahn und Geldschneiderei
    Bei der Größe des Sensors (CCD) macht das Fotografieren wenig Sinn. Die einzelnen Pixel bekommen so wenig Licht, das schon bei schlechtem Wetter die Bilder stark verrauscht werden. Die 12 Megapixel sind so nicht wirklich brauchbar. Es gilt eben die Regel ? nicht das meiste ist das Beste. Hierfür ist jeder Euro rausgeschmissenes Geld. Abgesehen davon dürfte es auf Grund der Verwendung von Flüssiglinsen zu ordentlichen Verzeichnungen kommen. Einfach gesagt, richtige gerade Elemente werden verzerrt dargestellt. Aber die Menschen denken nicht nach und lassen sich von solchen Zahlenspielereien beeindrucken – schade.

    • Am 13. September 2010 um 23:11 von yesman

      AW: Größenwahn und Geldschneiderei
      ehm… das N8 hat einen etwas größeren sensor als die meisten kompaktkameras bis 400?…

  • Am 28. April 2010 um 5:17 von SvD

    Da bedauere ich ja schon fast …
    … dass mein Nokia N97 (trotz anfänglicher Skepsis :-) Ende 2010 noch nicht so abgenutzt sein wird, dass die Anschaffung des N8 ‚unausweichlich‘ wäre. Freue mich schon auf 2011 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *