Android beruflich nutzen: die Top Ten der Business Apps

Ab Werk haben Android-Smartphones kaum nützliche Business-Anwendungen installiert. Also empfiehlt es sich, im Android Market zu surfen und brauchbare Helfer-Tools auf das Handy zu holen. ZDNet stellt zehn wichtige Apps vor.

Rund eineinhalb Jahre hat das Betriebssystem Android schon auf dem Buckel. Seit dem 21. Oktober 2008 ist es offiziell verfügbar. Als erstes Android-Smartphone wurde das HTC Dream alias T-Mobile G1 verkauft. Inzwischen hat jeder Handyhersteller mindestens ein Android-Gerät im Portfolio.

Mit einem Marktanteil von 3,9 Prozent konnte das von Google initiierte mobile Betriebssystem, nach Angaben des Marktforschungsinstituts Gartner, im Jahr 2009 ein Plus von 3,5 Prozentpunkten verzeichnen. Die Zahl der verkauften Geräte stieg im Jahresvergleich von 640.500 auf 6,8 Millionen Einheiten. Die Analysten von IDC gehen davon aus, dass Android sein starkes Wachstum fortsetzen und bis 2013 iPhone OS und BlackBerry OS überholen wird.

Nicht nur der Marktanteil von Android-Smartphones wächst rasant, sondern auch die angebotenen Applikationen. Mitte März waren schon 30.000 Anwendungen im Android Market gelistet. Im Februar gab es einen Zuwachs von 5565 Programmen und der Trend setzt sich fort. Von den Angebotenen Apps sind circa 61 Prozent umsonst, 39 Prozent werden kostenpflichtig angeboten.

ZDNet hat einige der besten kostenlosen und kostenpflichtigen Tools für den täglichen Einsatz im Berufsalltag herausgesucht. Die Anwendungen wurden auf einem HTC Legend mit Android 2.1 geprüft. Da nicht alle Programme auch ältere Versionen des Betriebssystems unterstützen, kann es vorkommen, dass sie nicht im Android Market des jeweiligen Geräts erscheinen.

Themenseiten: Android, Business-Software, Download-Special, Mobil, Mobile, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Android beruflich nutzen: die Top Ten der Business Apps

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2010 um 16:27 von andi62

    magere top ten….
    Wenn das Top-Ten-Anwendungen sein sollen, kann Steve Jobs gelassen in die Zukunft blicken…..

  • Am 22. April 2010 um 17:20 von t_e_e_k

    NIMBUZZ??
    Ok, wie kommt man auf die Idee so etwas zu nutzen? Und noch wichtiger darüber positiv zu berichten? Multi-Chanel-Messenger sind Vergangenheit. Vor allem, wenn man schon einen Jabber Client in Form von Google-Talk per Default installiert hat.
    Wer ICQ, AIM, … von einem Android Telefon Nutzen möchte, sucht sich einfach einen passenden Jabber Server, installiert dort die entsprechenden Transporte (theoretisch gibt es sogar einen für Skype, nur mal so am Rande) und schon unterstützt der Original eingebaute, von google mitgelieferte, schön in das System und Telefonbuch integrierte Chat Client ->ALLE

    • Am 23. April 2010 um 8:43 von Oliver

      AW: NIMBUZZ??
      Bitte ein Konfigurations Beispiel/ how-to nennen

    • Am 24. April 2010 um 10:15 von Interessent

      AW: NIMBUZZ??
      wie kann man denn in Google Talk weitere Tranporte aktivieren?? das kenn ich nur von eigenen Jabber-Servern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *