Seagate steigert Umsatz und Gewinn

Der Nettogewinn des Festplattenherstellers beläuft sich im dritten Fiskalquartal 2010 auf 518 Millionen Dollar oder 1 Dollar je Aktie. Die Einnahmen wachsen auf 3,05 Milliarden Dollar. Die Bruttomarge beträgt 29,6 Prozent.

Seagate hat seine Bilanz für das am 2. April beendete dritte Fiskalquartal 2010 vorgelegt. Demnach erwirtschaftete der Festplattenhersteller einen Nettogewinn von 518 Millionen Dollar oder 1 Dollar je Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte er noch einen Verlust von 275 Millionen Dollar oder 0,56 Dollar je Anteilsschein verzeichnet.

Der Umsatz lag mit 3,05 Milliarden Dollar ebenfalls deutlich über Vorjahresniveau (2,15 Milliarden Dollar). Die Bruttomarge betrug 29,6 Prozent. Im dritten Fiskalquartal hat Seagate nach eigenen Angaben 50,3 Millionen Festplatten abgesetzt.

Das Ergebnis wurde durch einmalige Kosten für Restrukturierung und Abschreibungen in Höhe von insgesamt 13 Millionen Dollar oder 0,03 Dollar je Aktie belastet.

„Entsprechend unserer Annahmen zu Beginn des Quartals haben wir starke operative und finanzielle Ergebnisse erreicht“, sagte Seagate-CEO Steve Luczo. „Wir haben einen neuen Rekord in Sachen Auslieferungen aufgestellt, während die Lagerbestände unserer OEM- und Distributionspartner nahezu durchgängig niedrig geblieben sind – in allen Regionen und über unser gesamtes Produktportfolio hinweg.“ Seagate erwartet weiterhin eine hohe Nachfrage und ein knappes Angebot bis zum Ende des Kalenderjahres.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate steigert Umsatz und Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *