Mediaplayer Songbird unterstützt Linux nicht mehr

Im Blog spricht der Entwickler von einer schweren Entscheidung. Sie ist zugunsten anderer Prioritäten gefallen. In den USA läuft nur ein Desktop von 100 unter Linux als Betriebssystem.

Logo von Songbird

Der Musikplayer Songbird wird Linux als Betriebssystem künftig nicht mehr unterstützen. Entwickler George Auberger spricht im Blog von einer „schmerzhaften Entscheidung“, die das tief in Open Source verwurzelte Unternehmen habe treffen müssen.

Auberger schreibt: „Wir haben hier bei Songbird nur ein kleines Entwicklerteam und müssen uns jetzt mehr denn je auf eine schmale Auswahl an Prioritäten konzentrieren. Da wir versuchen, eine Reihe neuer Features für alle Arten von Medien einzuführen und immer mehr Geräte zu unterstützen, mussten wir einige schwere Entscheidungen fällen.“

Für Linux auf dem Desktop gilt die Entscheidung als weiterer Rückschlag. In den USA läuft im Schnitt nur auf einem von 100 Desktops Linux, und auch die stehen vorwiegend bei Entwicklern – und nicht bei Endanwendern. Mit dem Aufstieg mobiler Geräte wie Netbooks und Smartphones hat Linux allerdings längst ein Terrain gefunden, auf dem es rasch an Popularität gewinnt – etwa in Form von Android, Chrome OS oder Meego.

Themenseiten: Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mediaplayer Songbird unterstützt Linux nicht mehr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *