DisplaySearch: iPad und Tablet-PCs schwächen Netbook-Absatz

Die Marktforscher rechnen mit 5 Millionen verkauften Tablets in diesem Jahr. Der größte Teil davon sollen iPads sein. Der gesamte Markt für tragbare Computer erreicht ein Volumen von 117 Milliarden Dollar.

DisplaySearch erwartet, dass der Tablet-Markt im Lauf des Jahres dramatische Zuwächse verbuchen wird. Das geht aus dem „Quarterly Notebook PC Shipment and Forecast Report“ des Marktforschungsunternehmens hervor. Demnach sollen Geräte wie Apples iPad, Hewlett-Packards kommender Tablet-Rechnermodell Slate und andere Tablet-PCs vor allem Netbooks im Clamshell-Design Marktanteile abnehmen.

Das meiste Wachstum, vor allem für das iPad, erwartet DisplaySearch in Nordamerika und Westeuropa. Dort verfüge Apple über ein etabliertes Vertriebsnetz und Vereinbarungen mit Anbietern von Inhalten. Die Marktforscher erwarten, dass Verbraucher 2010 5 Millionen Tablets kaufen werden, der größte Teil davon iPads.

HP-Tablet Slate (Bild: HP, via Youtube)
HP-Tablet Slate (Bild: HP, via Youtube)

Der Netbook-Boom sei aber noch nicht vorbei, so DisplaySearch. Angesichts sinkender Durchschnittspreise, die von 400 Dollar auf knapp unter 300 Dollar gefallen seien, würden Netbooks für Käufer interessant, die nach einem Zweit- oder Dritt-PC suchten. Die niedrigen Preise sprächen auch Erstkäufer in aufstrebenden Märkten an.

Apples iPad hingegen ermögliche mit einem Einstiegspreis von 499 Dollar höhere Margen für Apple, dessen Lieferanten und Händler. Dazu trage auch der App Store und ein umfangreiches Angebot an Inhalten bei.

Dem Markt für tragbare PCs, der sich laut DisplaySearch aus Notebooks, Netbooks und Tablets zusammensetzt, sagen die Marktforscher 2010 Verkaufszahlen von 215 Millionen Stück (plus 25,7 Prozent) und einen Umsatz von 117 Milliarden Dollar (plus 6,4 Prozent) voraus. Damit erreiche der Markt wieder das Niveau von 2008. Netbooks und Tablets erzielten zusammen ein Wachstum von rund 28 Prozent, woraus Einnahmen von 13,3 Milliarden Dollar resultierten.

Die Notebook-Umsätze steigen 2010 um 6,4 Prozent auf 117 Milliarden Dollar, die Verkaufszahlen um 25,7 Prozent auf 214,6 Millionen Stück (Bild: DisplaySearch).
Die Notebook-Umsätze steigen 2010 um 6,4 Prozent auf 117 Milliarden Dollar, die Verkaufszahlen um 25,7 Prozent auf 214,6 Millionen Stück (Bild: DisplaySearch).

Themenseiten: Hardware, Mobile, Netbooks, Notebook, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DisplaySearch: iPad und Tablet-PCs schwächen Netbook-Absatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *