Citrix investiert in den VDI-Spezialisten Kaviza

Die Software Kaviza VDI-in-a-box bietet Desktop-Virtualisierung für KMUs und Managed Service Provider. Sie setzt derzeit noch auf dem VMware-ESX-Server auf. Unterstützung von Microsofts Hyper-V ist geplant.

Citrix hat sich mit einem strategischen Investment an der Firma Kaviza beteiligt. Dessen Höhe wurde nicht bekannt gegeben. Die Investition soll die weitere Entwicklung von „VDI-in-a-box“, einer Software zur Desktop-Virtualisierung, beschleunigen sowie für den Ausbau von Vertrieb und Marketing verwendet werden.

Kaviza VDI-in-a-box richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie Managed Service Provider. Die Kaviza-Software wird auf einem dedizierten Server aufgesetzt und verzichtet auf Shared Storage. Das reduziert die Komplexität und ermöglicht eine preisgünstige Lösung. Laut Hersteller kostet ein Arbeitsplatz unter 500 Dollar. „Während mit VMware View erst ab etwa 1000 Rechnern und einer Investition von einer Million Dollar echte Kostenvorteile zu erzielen sind, sind wir schon ab 25 PCs sinnvoll einsetzbar“, behauptet Kumar K. Goswami, CEO von Kaviza.

Die Software VDI in a Box setzt auf dem VMware-ESX-Server auf, Unterstützung von Microsofts Hyper-V ist für Mitte des Jahres geplant. Das Kaviza-Produkt gibt es im Bundle mit Thin Clients von Wyse und Servern von IBM oder Dell. In Deutschland kümmert sich derzeit die Wiora Software GmbH um den Vertrieb der Lösung.

Themenseiten: Business, Citrix, Virtualisation, Virtualisierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Citrix investiert in den VDI-Spezialisten Kaviza

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *