HP bringt seinen ersten WLAN-Laserdrucker

Das Monochrom-Gerät druckt bis zu 18 Seiten pro Minute. Es lässt sich mit Rechnern unter Windows, Linux und Mac-OS nutzen. Es kostet 129 Euro. Gleichzeitig stellt HP den lediglich via USB angeschlossenen P1102 für 109 Euro vor.

Hewlett-Packard beginnt im Lauf des April mit dem Verkauf der Serie LaserJet Professional P1100. Sie besteht aus den beiden kleinsten LaserJet-Modellen des Anbieters, dem HP LaserJet Professional P1102 und dem WLAN-fähigen HP LaserJet Professional P1102w – nach eigenen Angaben das erste Modell mit Funktechnik. Zielgruppe für die monochromen Geräte sind Privatanwender, Selbständige und Mitarbeiter in kleinen Unternehmen die überwiegend Texte ausdrucken. Das empfohlene monatliche Druckvolumen liegt zwischen 250 und 1500 Seiten.

Beide Drucker liefern bis zu 18 Seiten pro Minute. Aus dem Energiesparmodus starten Druckaufträge laut Hersteller in weniger als 8,5 Sekunden. Die Auflösung beträgt 600 mal 600 dpi, lässt sich aber mit HP FastRes 1200 auf 1200 dpi erhöhen. Mit Abmessungen von 34,9 mal 23,8 mal 19,6 Zentimetern fallen die Geräte sehr klein aus.

Die Standard-Papierzuführung fasst 150 Blatt, die Einzelblattzuführung ist auf bis zu zehn Blatt ausgelegt. Ausgeschaltet verbrauchen die beiden Drucker laut Hersteller 0,6 Watt, im Ruhemodus 2,0 Watt. P1102w benötigt im Ruhemodus mit aktivem WLAN 2,7 Watt. Der Stromverbrauch während des Betriebs liegt bei 370 Watt. Duplexdruck ist nur manuell möglich.

Die neuen Geräte lösen den HP Mono LaserJet P1005 und den HP Mono LaserJet P1006 ab. Mit HP Smart Install lassen sich die beiden Modelle über das USB-Kabel unter Windows XP, Vista und Windows 7 installieren. Sie sind aber auch zu Mac OS und Linux kompatibel. HP gewährt eine Standardgarantie von einem Jahr. Bei Registrierung innerhalb von 31 Tagen nach Kauf wird die Garantie kostenlos auf drei Jahre verlängert.

Zum Lieferumfang gehört neben einem Stromkabel und einem USB-Installationskabel auch Bedienungsanleitung, Druckerdokumentation und -treiber auf CD-ROM sowie eine Druckkassette für ungefähr 700 Seiten. Die unverbindliche Preisempfehlung von HP liegt für den LaserJet Professional P1102 bei 109 Euro, für den LaserJet Professional P1102w bei 129 Euro.

HP kontert damit einen Vorstoß des Rivalen Samsung vom Herbst. Die Koreaner hatten auf der IFA mit dem ML-1915 einen Laserdrucker zum Preis von 119 Euro für Anwender mit geringen Druckvolumina vorgestellt. Er bietet eine Auflösung von 1200 mal 600 dpi und gibt bis zu 18 Seiten pro Minute aus. Die Papierzufuhr fasst 250 Blatt. Aus dem Bereitschaftsmodus druckt der ML-1915 laut Herstellerangabe die erste Seite in weniger als 10 Sekunden. Die Leistungsaufnahme beträgt 360 Watt im Betrieb, 60 Watt im Standby und 4,5 Watt im Schlafmodus. Ausgeschaltet braucht der Samsung-Drucker noch 0,8 Watt. Einen kompakten WLAN-Drucker hatte Samsung ebenfalls im Herbst vorgestellt.

Mit dem LaserJet Professional P1102w hat Hewlett-Packard jetzt einen WLAN-fähigen Laserdrucker für kleine Druckvolumina im Angebot (Bild: Hewlett-Packard).
Mit dem LaserJet Professional P1102w hat Hewlett-Packard jetzt einen WLAN-fähigen Laserdrucker für kleine Druckvolumina im Angebot (Bild: Hewlett-Packard).

Themenseiten: Drucker, Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP bringt seinen ersten WLAN-Laserdrucker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *