US-Uni stellt allen Studenten iPads

Auch Macbooks sollen den Lernfortschritt beschleunigen. Absolventen dürfen die Hardware behalten. Die Seton Hill University kauft alle zwei Jahre neue Hardware ein.

Die Seton Hill University im US-Bundesstaat Pennsylvania will allen 2100 Vollzeit-Studenten ab dem Wintersemester ein iPad zur Verfügung stellen. Das Apple-Tablet, das derzeit noch nicht auf dem Markt ist, soll sowohl fachbezogenes Lernen erleichtern als auch die technische Kompetenz der Studenten stärken.

Auf ihrer eigens eingerichteten iPad-Seite schreibt die Hochschule: „Mit der iPad-Initiative starten wir das Griffin Technology Advantage Program. Es wird dafür sorgen, dass Studenten die beste Technik und kollaborative Lerntools zur Verfügung stehen. So stellen wir sicher, dass Absolventen von Seton Hill für jede Art von Beruf geeignet sind – auch für solche, die es bisher noch nicht gibt.“

Im Rahmen des Griffin-Technikprogramms steht jedem Studenten zusätzlich auch ein 13-Zoll-Macbook zur Verfügung. Sie können die Geräte sowohl im Unterricht als auch privat nutzen. Der Finanzplan sieht vor, die Modelle alle zwei Jahre zu ersetzen. Absolventen dürfen ihre Hardware behalten.

Wie die iPads konkret das Lernen unterstützen sollen, teilte die Universität nicht mit. Das iPad startet in den USA offiziell am 3. April. Wegen der großen Nachfrage liefert Apple neue Vorbestellungen aber erst am 12. April aus.

Themenseiten: Apple, Forschung, Mobile, Personal Tech, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Uni stellt allen Studenten iPads

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *