Apple aktualisiert Aperture und iMovie

Die Updates verbessern die Stabilität und korrigieren kleinere Fehler. Aperture 3.0.2 behebt etwa Probleme beim Bildimport. iMovie 8.0.6 erhöht die Zuverlässigkeit beim Verwenden von Videos aus Aperture.

Aperture 3

Apple hat je ein Update für seine professionelle Bildbearbeitungs- und Fotoverwaltungssoftware Aperture 3 und sein Videoschnittprogramm iMovie veröffentlicht. Sie sollen die Stabilität der Anwendungen verbessern und kleinere Fehler beseitigen.

Aperture 3.0.2 behebt beispielsweise Probleme beim Import von Bilddatenbanken aus früheren Aperture-Versionen und iPhoto. Gleiches gilt für die Übertragung hierarchischer Bildordner in eine Fotodatenbank.

Weitere Verbesserungen betreffen die Gesichtserkennung „Faces“, die Geotagging-Funktion „Places“, den Druck und den Bildbetrachter. Eine Liste aller Änderungen findet sich in den Release Notes.

iMovie 8.0.6 liefert keine neuen Funktionen, sondern verbessert laut Apple lediglich „die Zuverlässigkeit bei Verwendung von Videos aus Aperture“.

Die Aktualisierung für Aperture ist rund 70 MByte groß, die für iMovie 36 MByte. Beide können seit gestern von der Herstellerwebsite oder über die Auto-Update-Funktion heruntergeladen werden. Als Minimalanforderung nennt Apple für Aperture 3.0.2 Mac OS X 10.5.8 respektive 10.6.2 und für iMovie 8.0.6 Mac OS X 10.5.6.

Themenseiten: Apple, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple aktualisiert Aperture und iMovie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *