Word-Add-on vereinfacht das Einfügen chemischer Formeln

"Chem4Word" unterstützt auch chemische Symbole und 2D-Beschreibungen in Dokumenten. Es ist eine Entwicklung von Microsoft Research und der Universität Cambridge. Die Erweiterung steht für Office 2007 und Office 2010 zur Verfügung.

Microsoft hat eine Erweiterung für seine Textverarbeitung Word vorgestellt, die das Einfügen von chemischen Symbolen, Formeln und 2D-Beschreibungen in Dokumente ermöglicht. Das „Chem4Word“ genannte Add-on wurde am Mittwoch auf dem Frühjahrstreffen der American Chemical Society vorgestellt.

Es unterstützt Office 2007 sowie das kommende Office 2010 unter Windows 7, Vista und XP SP3. Chem4Word sei eine gemeinsame Entwicklung von Microsoft Research und drei Professoren der Universität Cambridge, heißt es in einem Blogeintrag. Das Feature arbeite ähnlich wie der Editor für mathematische Formeln, den Microsoft in Word 2007 integriert habe.

Die Darstellung von Symbolen und Formeln erfolgt über die Chemical Markup Language, einer Version von XML für die Chemie. Sie ermöglicht es, Grafiken von chemischen Strukturen und zugrunde liegende Daten in Dokumente einzufügen.

Die Erweiterung kann kostenlos von der Website des Microsoft Education Labs heruntergeladen werden. Das Unternehmen plant, den Code des Add-ons im Lauf des Jahres unter die Open-Source-Lizenz Apache zu stellen.

Das Add-on Chem4Word erweitert Microsofts Textverarbeitung um Funktionen für die Eingabe von chemischen Symbolen und Formeln (Bild: Microsoft).
Das Add-on Chem4Word erweitert Microsofts Textverarbeitung um Funktionen für die Eingabe von chemischen Symbolen und Formeln (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Word-Add-on vereinfacht das Einfügen chemischer Formeln

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. März 2010 um 11:12 von Hugo Palm

    Wow! MS lernt nach 15 Jahren dazu
    Was OpenOffice schon aus StarWriter-Zeiten kennt, kommt nach vielen Jahren auch in das so hochgelobte MS Office, super! (Gähn!)

    Gut, dass ich diesen teuren Schrott bei Linux nicht installieren muss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *