Avira veröffentlicht AntiVir 10

Die aktuelle Generation der Sicherheitslösung kommt mit verhaltensbasiertem Virenschutz. Neu ist auch eine generische Reparaturfunktion. Allerdings sind die Features nur in den kostenpflichtigen AntiVir-Versionen enthalten.

Avira hat seine Sicherheitslösung AntiVir aktualisiert. Version 10 ergänzt die bisherige heuristische, generische und musterbasierte Virenerkennung um den verhaltensbasierten Schutz ProActiv. Allerdings ist die Funktion nur in den kostenpflichtigen Premium-Varianten sowie in AntiVir Professional enthalten.

AntiVir ProActiv analysiert das Verhalten von Programmen und soll dadurch erkennen, ob es sich um Malware handelt. In einem solchen Fall kann der Anwender die Ausführung eines Schadprogramms blockieren. Mit der Teilnahme an der „AntiVir ProActiv Community“, der Cloud-Komponente von AntiVir ProActiv, kann der Nutzer eine Datei, deren Schadpotenzial noch nicht eindeutig bestimmbar ist, einer erweiterten Prüfung unterziehen, indem er sie zur Analyse an die Sicherheitsexperten von Avira schickt.

Neu in AntiVir 10 ist auch eine generische Reparaturfunktion: Nach einem erkannten Schädlingsbefall sucht sie nach Überresten und entfernt diese von der Festplatte und aus der Windows-Registry.

Die Bedienoberfläche der Sicherheitslösung hat Avira ebenfalls überarbeitet. Eine farbliche Kennzeichnung der Icons verrät nun auf einen Blick, ob alles in Ordnung ist (grün) oder ob Handlungsbedarf besteht (rot). Findet der Echtzeitscanner eine verdächtige Datei, informiert er den Nutzer mittels eines unauffälligen Infofensters am Bilschirmrand.

Malware-Funde werden zusammenfassend angezeigt, der Zugang zu verdächtigen Dateien automatisch blockiert, um eine unbeabsichtigte Ausführung zu verhindern. Mit der Option „One-Click-Removal“ lassen sich Schaddateien mit einem einzigen Mausklick löschen. Den integrierten Kinderschutz hat Avira um eine Funktion erweitert, mit der Eltern Zeitfenster für den Internetzugriff definieren können.

Die kostenlose Basisversion Avira AntiVir Personal steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Die 19,95 Euro teure Premiumversion bietet zusätzlich einen E-Mail-, Download-, Phishing- und Webseiten-Schutz. Die Avira Premium Security Suite für 39,95 Euro pro Jahreslizenz ergänzt den Funktionsumfang um Firewall, Kindersicherung, Spielmodus, Spamschutz und Backup. Wer schon eine Vollversion von Avira nutzt, erhält innerhalb der Lizenzlaufzeit ein kostenloses Upgrade.

Download:

Die neue Oberfläche von Avira AntiVir (Bild: Avira)
Die neue Oberfläche von Avira AntiVir (Bild: Avira)

Themenseiten: Avira, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Avira veröffentlicht AntiVir 10

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. März 2010 um 14:29 von IT-Expert

    Verhaltensbasierten Schutz ProActiv
    Der „verhaltensbasierten Schutz ProActiv“ ist für sämtliche Win x64 Versionen nicht verfügbar. Da inzwischen aber ca. ein Drittel der neu ausgelieferten Systeme aufgrund des großen Speicherausbaus mit Win7 x64 ausgeliefert wird (Tendenz stark steigend), sperrt man ausgerechnet diese Nutzergruppe von der wichtigsten Neuerung aus.

    • Am 25. März 2010 um 13:38 von Sebastian

      AW: Verhaltensbasierten Schutz ProActiv
      Sehe ich genauso. Programme, wo kein x64 komplett unterstuetzen sind fehl am Platz!

  • Am 28. März 2010 um 19:27 von nina

    antivir
    Funktioniert auch nicht mehr auf Win xp wenn nicht SP2 drauf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *