Ciena schließt Kauf von Nortels Netzwerksparte ab

Rund 2000 Mitarbeiter wechseln im Rahmen der Übernahme zu Ciena. Auch Nortels Kunden- und Ausrüsterverträge gehen an das Unternehmen über. Den Kaufpreis von 773,8 Millionen Dollar begleicht Ciena in bar.

Ciena hat die Akquisition der optischen Netzwerk- und Carrier-Ethernet-Sparte von Nortel abgeschlossen. Weltweit hat der Netzwerkausrüster rund 2000 Mitarbeiter übernommen. Das entspricht etwa 85 Prozent aller Angestellten in Nortels Netzwerksparte.

Mit dem Kaufabschluss gingen auch Nortels Verträge mit Kunden und Ausrüstern auf Ciena über. Philippe Morin, bisheriger Präsident von Nortels Netzwerksparte, wurde zum Senior Vice President der Global Products Group von Ciena ernannt.

Der Gesamtpreis von 773,8 Millionen Dollar für den Zukauf besteht Ciena zufolge ausschließlich aus Barmitteln. Anpassungen bei der Übertragung von Vermögenswerten hätten den Kaufpreis um 62 Millionen Dollar reduziert. In Übereinstimmung mit der Verkaufsvereinbarung habe man sich dazu entschieden, Wandelanleihen im Wert von 239 Millionen Dollar, die als Teil des Gesamtpreises ausgestellt werden sollten, durch Barwerte zu ersetzen, die 102 Prozent des Nennwerts, also 243 Millionen Dollar betragen.

„Die Akquise der Ressourcen wird Cienas Gesamtstrategie vorantreiben und uns eine stärkere Ausgangslage geben, weiter in Innovationen zu investieren, mit denen wir unsere Vision von Next-Generation-Netzwerken umsetzen können“, sagte Gary Smith, President und CEO von Ciena. „Wir sind überzeugt, dass die breitere geografische Aufstellung, bessere Kundenbeziehungen und das stärkere Lösungsportfolio Ciena zu einem schnelleren Wachstum verhelfen werden.“

Anfang Dezember hatte sich Ciena endgültig im Bieterwettstreit um Nortels Netzwerksparte durchgesetzt. Es erhielt den Zuschlag, nachdem der zuständige Konkursrichter entschieden hatte, ein höheres Gebot von Nokia Siemens Networks nicht zuzulassen.

Nortel hatte sich im Januar 2009 für zahlungsunfähig erklärt und Gläubigerschutz beantragt. Seitdem hat das kanadische Unternehmen mehrere Geschäftsbereiche verkauft. Die Wireless-Sparte ging Ende Juli für 1,13 Milliarden Dollar an Ericsson. Im September kündigte Avaya die Übernahme der Enterprise-Solutions-Sparte für 900 Millionen Dollar an. Im Bieterverfahren um Nortels GSM-Geschäft setzten sich Ende November Ericsson und Kapsch CarrierCom durch. Nortels VoIP-Sparte übernahm Anfang März Genband.

Themenseiten: Business, Ciena, Nortel, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ciena schließt Kauf von Nortels Netzwerksparte ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *