Google ergänzt Routenplaner um Fahrradoption

Das Feature startet mit Informationen zu 150 US-Städten. Sie leiten Radfahrer über Fahrradstraßen, Straßen mit Fahrradwegen und ruhige Nebenstraßen. Kein anderes Feature hatten sich so viele Google-Maps-Nutzer gewünscht.

Google Maps wird in Kürze eine neue Funktion bekommen: fahrradgerechte Routen. Dies sei „der häufigste Wunsch von Nutzern“ gewesen, teilte das Unternehmen mit. Der Start soll auf dem US-amerikanischen National Bike Summit in Washington D.C. erfolgen.

Die Fahrradoption wird wie das Routing für Fußgänger im Drop-down-Menü für die Navigation zur Wahl stehen. Google hat dafür laut Produktmanager Shannon Guymon Informationen zu fahrradgerechten Routen in 150 US-Städten gesammelt. Zahlreiche Informationen stammen auch von der US-Initiative Rails to Trails, die sich für den Umbau von nicht genutzten Eisenbahntrassen zu Rad- und Fußwegen einsetzt.

Unter fahrradgerecht versteht Google Fahrradstraßen, Straßen mit Fahrradwegen und ruhige Nebenstraßen. Suchende erhalten auch eine Schätzung, wie lang sie für die Route brauchen werden.

Der am zweithäufigsten genannte Wunsch von Google Maps sind übrigens Wanderwege. Sie würden die Fußgängeroption deutlich aufwerten, die sich bislang auf asphaltierte Wege beschränkt.

Deutsche Anwender finden wohl noch länger keine Radrouten auf Google Maps (Screenshot: ZDNet).
Deutsche Anwender finden wohl noch länger keine Radrouten auf Google Maps (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: GPS, Google, Internet, Navigation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google ergänzt Routenplaner um Fahrradoption

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *