Dell stellt mobile Workstation mit Vierkern-CPU und Quadro FX 1800M vor

Die Precision M4500 kommt mit 15,6-Zoll-Display und 1920 mal 1200 Pixeln Auflösung. Das Gewicht beginnt bei 2,7 Kilo. Sie ist zu allem Zubehör der Latitude-E-Reihe kompatibel.

Dell hat mit dem Modell Precision M4500 eine weitere mobile Workstation vorgestellt. Das tragbare System mit 15,6-Zoll-Display ist das einzige in Dells Portfolio mit dem Intel-Vierkern-Prozessor Core i7 Extreme Edition und einer Nvidia-GPU Quadro FX 1800M. Spielt der Preis eine Rolle, stehen auch gewöhnliche Core-i7- und -i5-CPUs sowie Nvidias Quadro FX 880M zur Verfügung.

Der in der Diagonale 39,6 Zentimeter große Bildschirm liefert die auch als „HD+“ bezeichnete Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Er bildet 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab, wenn man dies als Option bestellt.

Ebenfalls als Option bietet der Hersteller eine 64 GByte große SSD-MiniCard zur Ergänzung des Speichers an. Mit dem Schnellstart-System Precision ON kann ohne Booten des Betriebssystems auf Internet, E-Mail, Kalender und Kontakte zugegriffen werden.

Zu den möglichen Ausstattungsmerkmalen gegen Aufpreis zählen auch eine 3-Megapixel-Kamera, Unterstützung von Gobi 2.0 Mobile Broadband und diverse Sicherheitsfeatures, darunter Dells hardwarebasierte Sicherheitslösung Dell ControlVault, ein Fingerprint-Reader und ein kontaktloser Smartcard-Reader. ControlVault speichert Passwörter, biometrische Daten, Templates und Sicherheitscodes innerhalb der Firmware.

Das Gewicht beginnt Dell zufolge je nach Ausstattung bei 2,7 Kilo. Als Betriebssystem sind die 32-Bit- und 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows 7, Vista und XP sowie Red Hat Linux 5.3 64-Bit verfügbar.

Die Workstation Precision M4500 gehört zur Produktfamilie der Latitude-E-Serie von Dell und ist zu allem Zubehör dieser Serie (PDF) kompatibel: Dazu gehören Port-Replikatoren, Notebook- und Monitorständer sowie externe Speichermodule.

Erhältlich ist die mobile Workstation Dell Precision M4500 im Laufe der nächsten Wochen. Erst dann will Dell auch Preise nennen.

Neben der Precision M4500 hat Dell auch drei Precision-Tower-Workstations mit der neuen Westmere-EP-Plattform von Intel angekündigt. Die Modelle Precision T7500, T5500 und T3500 mit Prozessoren der Reihe Intel Xeon 5600 werden ebenfalls in nächster Zeit erscheinen.

Dels Precision M4500 ist mit dem Intel-Vierkern-Prozessor Core i7 Extreme Edition und einer Nvidia-GPU Quadro FX 1800M verfügbar (Bild: Dell).
Dels Precision M4500 ist mit dem Intel-Vierkern-Prozessor Core i7 Extreme Edition und einer Nvidia-GPU Quadro FX 1800M verfügbar (Bild: Dell).

Themenseiten: Dell, Hardware, Intel, Notebook, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell stellt mobile Workstation mit Vierkern-CPU und Quadro FX 1800M vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *