Dell stellt Vostro-Notebooks mit Core-i-Prozessoren vor

Das Spitzenmodell Vostro 3700 kommt mindestens mit einem 2,26 GHz schnellen Core i5, 3 GByte DDR3-RAM und 320 GByte Festplattenkapazität. Als Grafiklösung dient Nvidias Geforce GT 330M. Der Einstiegspreis beträgt rund 800 Euro inklusive Versand.

Dell hat seine Notebook-Serie Vostro um drei Modellvarianten mit 13, 15 und 17 Zoll Bildschirmdiagonale erweitert. Die Konfigurationen der Reihen 3300, 3500 und 3700 sind mit Intels Core-i-Prozessoren und Nvidia-Grafik ausgestattet. Sie richten sich an kleine und mittelständische Unternehmen.

Das High-End-Modell Vostro 3700 kommt beispielsweise in der Basiskonfiguration mit einem 2,26 GHz schnellen Core i5-430M, 3 GByte DDR3-1333-RAM und einer 320 GByte großen Festplatte. Alternativ ist auch eine Variante mit Core i5-520M (2,4 GHz), 4 GByte Arbeitsspeicher und 500-GByte-Festplatte verfügbar. Demnächst soll sich noch eine Konfiguration mit Intels Vierkern-Prozessor Core i7 ordern lassen.

Das reflektionsarme 17,3-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung hat eine 16:9-HD-Auflösung. Als Grafiklösung dient neben dem in der CPU integrierten Graphics Media Accelerator HD Nvidias Geforce GT 330M mit 1 GByte Speicher.

Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Gigabit-Ethernet, Bluetooth 2.1, ein Fingerabdruckleser, eine 2-Megapixel-Webcam, ein Dual-Layer-DVD-Brenner und ein Wechselakku mit sechs Zellen. Zum Anschluss von Peripheriegeräten sind vier USB-2.0-Ports, eine USB/eSATA-Kombischnittstelle, Firewire, ein 8-in-1-Kartenleser, ein Expresscard-Steckplatz sowie je ein VGA- und HDMI-Ausgang vorhanden. UMTS bietet Dell optional an.

Als Betriebssystem kommt wahlweise Ubuntu-Linux (ab April), Windows 7 Home Premium oder Professional mit Downgrade-Option auf XP Professional zum Einsatz. Wie bei allen Vostro-Lösungen können Unternehmen abhängig von ihren Anforderungen Dells Service-Angebot nutzen. Zu den Dienstleistungen gehört unter anderem der „ProSupport„, der verschiedene Service-Levels, Datenverwaltungsoptionen sowie Anwendungs- und Konfigurationsunterstützung enthält. Mit DellConnect stehen Dell-Techniker online für die Analyse und Behebung von IT-Problemen zur Verfügung. „Dell Set & Forget“ ermöglicht automatische Online-Backups.

Das 41 mal 27,1 mal 3,4 Zentimeter große und 2,7 Kilogramm schwere Vostro 3700 ist ab sofort zum Einstiegspreis von 773,50 Euro plus 29,75 Euro Versand erhältlich. Die kleineren Modelle Vostro 3500 und 3300 kosten in der Basiskonfiguration mit Core-i3-CPU (2,13 GHz), 2 GByte Arbeitsspeicher und 250-GByte-Festplatte 498,61 Euro respektive 546,21 zuzüglich Versand. Die Garantiezeit beträgt jeweils ein Jahr.

Die neuen Vostro-Notebooks sind ab sofort erhältlich (Bild: Dell).
Die neuen Vostro-Notebooks sind ab sofort in drei Farbvarianten erhältlich (Bild: Dell).

Themenseiten: Dell, Hardware, Mittelstand, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell stellt Vostro-Notebooks mit Core-i-Prozessoren vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *