Google kauft Anbieter von Microsoft-Office-Plug-in

Der Kaufpreis für DocVerse beträgt angeblich 25 Millionen Dollar. Die Software des Unternehmens ermöglicht eine gemeinsame Bearbeitung von Office-Dokumenten. Google will das Plug-in in seine Online-Anwendungen Google Apps integrieren.

Google hat das im Großraum San Francisco ansässige Start-up DocVerse gekauft. Das Wall Street Journal gibt den Wert der Transaktion mit 25 Millionen Dollar (18 Millionen Euro) an. Der Suchanbieter plant, das von DocVerse entwickelte Plug-in für Microsoft Office in Google Apps zu integrieren. Es ermöglicht Nutzern der Desktop-Version von Office, Dokumente gemeinsam zu bearbeiten und Änderungen online zu verfolgen.

Google will das von DocVerse entwickelte Office-Plug-in in seine Apps integrieren (Bild: DocVerse).
Google will das von DocVerse entwickelte Office-Plug-in in seine Apps integrieren (Bild: DocVerse).

Ein Google-Sprecher erklärte, es sei noch zu früh, um sagen zu können, wie viel Zeit die Integration der DocVerse-Produkte in die Google-Apps-Software benötigt. Die Funktionen von Google Apps zu erweitern, hat für Google in diesem Jahr höchste Priorität. Ziel ist es, mehr Nutzer für das cloudbasierte Angebot zu gewinnen und mit Microsoft zu konkurrieren, dessen webbasierte Office-Version, die Office Web Apps, im Lauf des Sommers an den Start geht.

DocVerse wurde 2007 von den ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern Shan Sinha und Alex DeNeui gegründet. Es ist Googles vierte Akquisition in den vergangenen Wochen. Seit Jahresbeginn hat der Suchanbieter Picnik, Remail und Aardvark übernommen sowie den zuvor angekündigten Zusammenschluss mit On2 Technologies abgeschlossen. Damit übertrifft Google bisher deutlich die von CEO Eric Schmidt angekündigte Planung, 2010 jeden Monat ein Unternehmen zu kaufen.

Themenseiten: Business, Google, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google kauft Anbieter von Microsoft-Office-Plug-in

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *